872851

Die Keynote von Steve Jobs: Massenweise neue Macs

19.07.2000 | 00:00 Uhr |

Auf seiner Eröffnungsrede zur Macworld Expo kündigte der Apple-Chef zahlreiche neue Produkte an, darunter eine komplett neue iMac-Produktreihe, Power Macs mit zwei Prozessoren und - als absolutes Highlight - den Power Mac G4 Cube (siehe Foto), eine völlig neue Modellreihe, die die Lücke zwischen iMac und den professionellen Power Macs schließt. Lesen Sie das ausführliche Live-Protokoll von der Keynote:

Auf dieser Webseite informieren wir Sie live über die neuen Produkte, die Apple-Chef Steve Jobs während seiner Keynote zur Eröffnung der Macworld Expo in New York präsentieren wird. Die Ansprache startet um 15 Uhr hiesiger Zeit. Da sie voraussichtlich mindestens eineinhalb Stunden dauern wird und auch nicht jedes Detail wichtig ist, beschränken wir uns auf dieser Seite auf die Aufzählung der wichtigsten Fakten. Sobald Steve Jobs im Verlauf der Keynote neue Fakten ausgeplaudert hat, posten wir sie umgehend an dieser Stelle. Bitte aktualisieren Sie über den "Aktualisieren"-Button Ihres Browsers diese Seite alle paar Minuten, damit Sie nichts verpassen.

Viel Spaß,

Ihre Online-Radaktion der Macwelt

15:02 Uhr: Wie wir soeben erfahren, beginnt die Keynote etwas später, voraussichtlich zwischen 15:15 Uhr und 15:30 Uhr.

15.14 Uhr: Apples Deutschland-Chef Peter Dewald teilte soeben gegenüber Macwelt Online mit, dass sein Unternehmen im abgelaufenen Quartal rund 110.000 Powerbooks verkauft habe. Zugleich bestätigte er, dass "wir heute in New York was Neues sehen werden."

15.16 Uhr: Es geht los, mit dem üblichen Einpeitscher-Video "Think different." Jetzt tritt der Meister persönlich auf die Bühne: In Blue Jeans und Pullover und leicht ergraut. Es gibt viel zu erzählen...

15.18 Uhr: Die erste Ankündigung: Eine neue Maus, die sich deutlich vom "Eishockey-Puck" unterscheidet: Eine optische Maus! Kein Mousepad mehr nötig, auf beinahe jeder Oberfläche!

15.20: Die erste "No-Button-Mouse" ist da. Die gesamte Oberfläche dient als Button. Jobs: Die neue Maus ist Standard für alle Desktop-rechner.

15.21: Zweite Neuheit: eine neue Tastatur, ebenfalls Standard. 108 Tasten, wie die Maus soll das Keyboard 59 Dollar kosten und ab September im Applestore erhältlich sein. Ob auch im freien Handel, ist fraglich.

15.23 Uhr: Jobs kommt auf die Power Macs G4 zu sprechen. Die nächste Ankündigung...

...lässt auf sich warten. Jobs startet einen Vergleichstest zwischen einem G4/500 und einem Pentium-III-Rechner mit 1 GHz-Chip.

Natürlich gewinnt der Power Mac...

15.26: Der Pentium rechnet noch immer...

15.30: Ankündigung Nummer drei: Der Multiprozessor-Mac...

...gewinnt den selben Test gegen den Pentium mit noch größerem Vorsprung.

15.32: Seit heute gibt es einen Dual-Prozessor Power Mac G4 mit zwei G4-Prozessoren mit je 450 MHz und einen mit zwei G4/500-Prozessoren. Diese Konfigurationen sind Standard für das mittlere und das große G4-Modell, ebenso ist jeweils eine 1GBit-Ethernetkarte integriert.

Als drittes Modell der Power Mac-Linie verbleibt ein Modell mit einem 400 MHz-Prozessor.

Apple-Manager Phil Schiller demonstriert die Power der neuen Dualprozessormaschinen...

... anhand einer Final-Cut-Videosequenz.

Die neuen Modelle der G4-Reihe enthalten 20-, 30- und 40-GB-Festplatten - und kosten nicht mehr als die bisherigen Modelle! Ab heute erhältlich...

15.38 Uhr: Jobs kommt auf Mac-OS X zu sprechen. Öffentliche Beta im September, finale Version "früh in 2001". Den derzeitigen Entwicklungsstand zeigt Apples CEO anhand verschiedener Demonstrationen.

Neuigkeiten im Finder: Neu in der Browser-Ansicht ist unter anderem die Vorschau auf Bild- oder Tondokumente.

Beeindruckende Effekte, minimalisiert man ein Fenster und legt es damit im "Dock" ab...

...Präempitives Multitasking...

Adobe-Präsident Chizen betritt die Bühne um 15.48 Uhr...

und preist, man ahnt es, die Vorzüge von Mac-OS X.

Der nächste Evangelist: Microsoft-Manager Kevin Brown, Geschäftsführer der Mac-Division bei MS, der Office 2001 vorstellen darf, das im Oktober auf den Markt kommen soll.

Einen ersten Blick darauf haben wir hier auf Macwelt Online bereits geworfen.

Neu in Excel 2001: Ein Listenmanager.

…natürlich nur in der Mac-Version!

Neu in Power Point: Präsentationen kann man als Quicktime-Film speichern.

15.58 Uhr: Weiter geht es: Jobs schneidet das Thema "Spiele" an.

MS-Vizepräsident für Spiele, Ed Fries, erklärt die Umstände der Akquisition des Spiele-Herstellers Bungie.

Apple wird mit Microsoft ein joint-venture-Unternehmen gründe, um Spiele für die Mac-Plattform zu entwickeln und zu vermarkten. "Halo" für den MAc wird definitiv kommen, kündigt Alex Seropian, CEO und Mitgründer von Bungie, an...

...und beweist dies sofort mit einer Spiele-Demonstration.

16.02: Let's talk about iMac...

... der diesen Sommer seinen zweiten Geburtstag feiert.

16.05: Neue iMacs kommen! Vier neue Modelle!

16.10 Uhr: Einsteiger-Modell: G3/350, 64 MB RAM, 7,5 GB, neue Farbe Indigo (Jeansblau), neue Maus und Tastatur. Preis: 799 Dollar!

iMac DV: Mit Firewire, iMovie, 400 MHz, 64 MB Ram, 10 GB, Airport-ready, Farben: Indigo und Ruby (rubinrot). Preis: 999 Dollar

3. Modell: iMac DV plus. 450/64/20/DVD/Firewire. Indigo, Ruby, Sage (sektfarben grünlich). Preis: 1299 Dollar

4. Modell iMac DV SE: 500 MHz/128 MB/30 GB. Farben: Graphite, Snow (Sieht aus wie eingefroren!!). Preis: 1499 Dollar.

Bis auf den Einsteiger-Rechner (erst ab September) sind alle Modelle ab sofort verfügbar.

TV-Spots gibt es auch schon...

16.21 Uhr: Nächste Ankündigung - iMovie2

...mit leichterer Benutzerführung und neuen Effekten, die Jobs jetzt demonstriert

...anhand selbstgemachter Aufnahmen mit seinen Kindern…

...sehr anrührend...

iMovie 2 liegt allen Desktop-Macs kostenlos bei, ab Ende August kann man iMovie 2 für 49 Dollar herunterladen.

16.31 Uhr: Neues bei den iTools...

... ein neuer Homepage-Builder...

Webseiten sollen sich damit noch einfacher und schneller erstellen lasse. Kenntnisse in HTML sind nicht nötig, Elemente lassen sich per drag-and-drop platzieren und verschieben. Der Upload auf den Apple-Server geht per Knopfdruck vonstatten.

iTools sind nach wie vor kostenlos.

16.40 Uhr: One more thing...

... die Lücke zwischen iMac und Power Mac G4 schließt sich...

... G4, bis zu 40 GB, bis zu 1,5 GB RAM, USB, Firewire, Airport. Der 8-Zoll-Cube!!!!!

Unbelievable! Sein Name: G4 Cube. Slot-loading-DVD senkrecht!

Der cube lässt sich bequem seinem transparenten Gehäuse entnehmen. Zwei Versionen gibt es ab August: 450 MHz/64 MB RAM/20 GB und 500 MHz/128 MHz/30 GB. Preise: 1799 Dollar und 2299 Dollar. Letzerer ist nur im Applestore erhältlich.

16.45: Dazu gibt es drei neue Bildschirme. Ein 17-Zoll-Diamondtron mit Colorsync inklusive (499 Dollar), ein 15-Zoll-LCD (999 Dollar) und ein neu ausgestattetes Cinema-Display. Alle kommen mit einem neuem Kabel, über das sowohl Video-Daten, Strom und Daten für die USB-Anschlüsse fließen.

Zum Abschluss der Keynote: Der obligatorische Dank an alle anwesenden Apple-Mitarbeiter.

Sensation zum Abschluss: Jeder aus dem Auditorium bekommt eine der neuen Mäuse geschenkt! Lars, Basti, Martin, bringt uns welche mit!!

Einige der neuen Produkte stellt Apple bereits auf der Pressekonferenz im Münchener Marriot-Hotel vor.

Die deutschen Preise für die neu vorgestellten Produkte will Apple Deutschland in den nächsten Tagen bekanntgeben.

Was uns Steve Jobs verschwiegen hat: Die neuen Tastaturen enthalten das @-Zeichen, das mit der Tastenkombination Alt-L aufgerufen wird. Das Eurozeichen fügt man nun mit Alt-E in Texte ein.
Mit der Auslieferung der deutschen Maschinen wir nach Angaben von Peter Dewald gegenüber Macwelt in der nächsten Tagen zu rechnen sein. Das jüngste Produkt der Apple-Familie, der G4-Cube, ist bislang noch nicht in der deutschen Niederlassung eingetroffen, man erwartet ihn aber spätestens nächste Woche.

pm/ab

0 Kommentare zu diesem Artikel
872851