1950026

Die WWDC im Überblick

26.05.2014 | 16:19 Uhr |

Ab dem 2. Juni versammeln sich in San Francisco rund 5.000 Entwickler für iOS- und OS-X-Apps. Apple gibt während einer Woche tiefe Einblicke in seine Systeme. Macwelt ist mit dabei - ein Überblick.

Erste Bilder aus Moscone West

Unser Korrespondent hat sich in San Francisco mittlerweile eingerichtet - und wie alle Teilnehmer der 25sten WWDC einen iTune-Gutschein über 25 US-Dollar erhalten sowie ein Jackett mit dem Logo der Entwicklerkonferenz. iOS 8 steht heute Abend an, soviel ist klar - und das neue OS X dürfte nach dem Nationalpark Yosemite benannt sein. Im Konfernezzentrum Moscone West in San Francisoc hängen aber noch etliche Plakate, die Apple nicht enthüllt hat. Hier dürfte etwas zu den Dingen stehen, die Apple heute noch vorstellen wird. Die Plattform zur Heimvernetzung iHome? Neue Macs? Oder doch etwas ganz Neues? Wir sind gespannt und freuen uns auf heute Abend.

Ihre Erwartungen an OS X 10.10

Im Vorfeld der WWDC haben wir auch unsere Leser befragt, was sie von OS X 10.10 erwarten. Erfahren Sie hier die Ergebnisse unserer Umfrage ...

Der Acht vertrauen du musst

Das Moscone Center in San Francisco ist noch nicht für die Teilnehmer der WWDC zugänglich, doch lassen sich von den außen angebrachten Plakten bereits Rückschlüsse ziehen, was Apple am Montag zeigen wird. "iOS 8" ist als Name für die neue Version des mobilen Betriebsssystems schon längst klar, die Plakate geben einen ersten Hinweis auf den Look . Helvetica wird bleiben... Bei The Verge sind indes erste Bilder aus dem Inneren des Moscone West aufgetaucht, OS X 10.10 wird vermutlich nach dem Nationalpark Yosemite benannt. Golden Gate wird dann nächstes Jahr wieder unter den Favoriten zu finden sein.

Ticker am 2. Juni ab 18.45 Uhr

Apple wird die Keynote zur Eröffnung der WWDC am Montag zwar live im Internet und auf das Apple TV übertragen, wer aber den Stream nicht empfangen kann, findet unter ticker.macwelt.de alle Informationen. Wir ordnen das Geschehnis in San Francisco ein und erklären, was das für Ihr Macbook, iPad oder iPhone bedeutet. Ab 18.45 Uhr werden wir berichten.

Die fünf größten Baustellen von OS X

OS X Mavericks ist gut, aber nicht perfekt. Wir haben fünf Bereiche ausgemacht , auf die Apple Augenmerk legen sollte. Besonders der vierte... aber lassen wir das.

Fünf Wünsche an iOS 8

Apple hat klar gemacht, dass es keine Verschmelzung von iOS und OS X geben wird, zu unterschiedlich sind die Ansprüche an das System. Und auch das neue iOS stellen wir fünf Spezielle .

Apple übernimmt Beats

Schon gut eine Woche vor der WWDC präsentiert Apple den ersten Knüller: Der Kopfhörerhersteller Beats ist Cupertino 3 Milliarden US-Dollar wert. Was an Beats aber wirklich spannend ist und welche Auswirkungen auf OS X und iOS das haben kann, erklären wir hier und hier .

Die Evolution von iOS

Das Betriebssystem des iPhone war ursprünglich nicht dafür gedacht, Entwicklern eine Plattform zu geben. Das änderte sich mit iPhone-OS 2. Seither aktualisiert Apple das mobile Betriebssystem im Jahresrhythmus. Was bisher geschah...

Dem neuen Look von OS X auf der Spur

Beschreitet Apple den mit Mavericks eingeschlagenen Weg hin zu einem flacheren Design weiter? Wir haben einen Designer zu seinen Vorschlägen befragt .

OS X 10.10 und ein Blick zurück

Der Nachfolger von OS X Mavericks, den Apple am 2. Juni ankündigen und vermutlich im Herbst veröffentlichen wird, ist bereits die elfte Version des Unix-Betriebssystems von Apple. Wir werfen einen Blick zurück und zeigen Bilder der Public Beta und jeder Menge Raubkatzen.

Was Entwickler wünschen, Teil 1

Im Vorfeld der WWDC haben wir iOS- und OS-X-Entwickler befragt, was sie von der WWDC erwarten und sich von den Entwicklungen für iOS 8 und OS X erhoffen. Im ersten Teil spricht Aloriddims Karim Morsy über Skeuomorphismus und Flat-Desing und wie sich die beiden vertragen .

Was Entwickler wünschen, Teil 2

Sieht man sich OS X Mavericks genauer an, fallen vor allem Inkonsistenzen im UI-Design auf. Der Kalender etwa ist "flach", das Gamecenter aber noch voll von simuliertem Plüsch. Garageband und iPhoto sehen aus wie Programme zweier unterschiedlicher Hersteller. Apple wird in OS X 10.10 diese Inkonsistenzen beseitigen und den Look mehr an dem von iOS anpassen, meint der Entwickler Lasse Jansen im Interview mit Macwelt .

Was Entwickler wünschen, Teil 3

The Soulman wünschen sich eigentlich kein Redesign für OS X , haben aber eine Theorie, warum Mavericks noch einige Inkonsistenzen aufweist.

WWDC: Das Treffen der Apple-Familie

Alle Jahre wieder: Die WWDC kennt feste Elemente und so manche Überraschung. Vielen Teilnehmern ist die Vernetzung untereinander und mit Apple-Ingenieuren aber wichtiger als neue Produkte oder Systeme . Heuer musste Apple die Zugangsberechtigungen für die Veranstaltung erstmals verlosen.

Keynote am 2. Juni

Den Termin hat Apple in der letzten Woche nun auch offiziell bestätigt : Die Keynote zur WWDC wird am 2. Juni um 10 Uhr Ortszeit (19 Uhr MESZ) stattfinden. Zu erwarten sind etliche Neuerungen, traditionell gibt Apple erste Einblicke in neue Versionen von iOS und OS X. Aber auch Hardware ist zu erwarten, so steht etwa eine Renovierung des Mac Mini an.

OS X im Fokus

Vermutlich wird iOS 8 heuer nicht die große Aufmerksamkeit bekommen, wie es im Vorjahr mit iOS 7 der Fall war. Stattdessen wird sich die Keynote vor allem um OS X 10.10 drehen, hier steht vor allem eine größere Renovierung der Optik an. Apple hat angeblich Entwickler von den iOS-Teams abgezogen, um den OS-X-Kollegen zu helfen - letztes Jahr war es genau anders herum.

iWatch und Apple TV erst später

nach unbestätigten Gerüchten arbeitet Apple an einer intelligenten Armbanduhr und hat auch mit dem Apple TV noch großes vor. Eine Entwicklerkonferenz wäre ideal, den versammelten Programmierern die neuen Plattformen zu präsentieren und ihnen die neuen Möglichen zu erklären. Das wird aber wohl zu einem späteren Zeitpunkt passieren, weder iWatch noch ein neues Apple TV dürften schon im Sommer fertig sein .

Wunschkonzert

Die Weiterentwicklung von OS X ist kein Wunschkonzert, Apple hört aber durchaus auf die Bedürfnisse der Kunden. Wir haben gefragt, was sich unsere Leser von der nächsten Fassung des Mac-Betriebssystems wünschen - mit überraschendem Ergebnis.

Spekulationen

Bei vielen Veranstaltungen hat Apple in der Vergangenheit bereits in der Einladung Hinweise auf die Inhalte gegeben – wir erinnern nur an die Siri-Premiere unter dem Motto "Let's talk iPhone". Heuer ist das Rätselraten etwas komplizierter , obwohl man einiges aus dem Logo herauslesen kann.

Was an Hardware ansteht

Im letzten Jahr hatte Apple auf der WWDC neue Versionen des Macbook Air präsentiert und den Mac Pro erstmals in der Öffentlichkeit gezeigt. Im Jahr 2014 kamen die neuen Macbook-Air-Modelle schon deutlich früher, überfällig ist in Apples Rechner-Portfolio lediglich der Mac Mini. Analysten spekulieren aber mit einem Billig-iMac und könnten sich sowohl täuschen als auch Recht behalten. Apple könnte die Preise für die iMacs weiter senken, insofern steht ein "Billig-iMac" an. Wirklich neu wird dieser aber nicht sein. Schon eher ein Mac Mini mit verändertem Formfaktor.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1950026