988972

Die Wurzel der iChat-Oberfläche

20.03.2008 | 08:45 Uhr |

Es ist das Jahr 2008, Jens Alfke entdeckt auf einer Backup-CD einen Entwurf wieder: Dieser stammt vom 21. April 1997 und zeigt eine frühe Skizze, wie ein Messanger-Programm aussehen könnte. Daraus entwickelte sich iChat, das heute von Apples Rechnern nicht mehr wegzudenken ist.

Viele Instant-Messanger gab es damals noch nicht, IRC beherrschte den direkten Kommunikations-Verkehr. ICQ war ein Jahr zuvor entwickelt worden, Jens Alfke suchte eine Lösung, um verschiedene Unterhaltungs-Stränge besser verfolgen zu können. Das Ergebnis zeichnete er in Claris Works und zeigt schon Sprechblasen und farbliche Zuordnungen. Auch kleine Bilder, im Bild noch ovale Kreise, sah der Entwurf vor, allerdings noch nicht in den Sprechblasen. Eine Idee hat es aber nicht in iChat geschafft, die Skizze zeigt Verbindungen zwischen den Texten an - der Lauf der Unterhaltung sollte so übersichtlicher werden. Weggefallen ist dieser Anzeigemodus, weil er laut Alfke höllisch schwierig zu programmieren war.

0 Kommentare zu diesem Artikel
988972