877398

Die besten Finder-Tricks

12.04.2001 | 00:00 Uhr |

Neues System, neue Probleme. Aber auch neue Möglichkeiten: Damit man sich in Mac-OS X schneller zurecht findet, haben wir die besten Tipps und Tricks für den finder zusammen getragen.

Zurück bitte

Im Gegensatz zum Finder von Mac-OS 9.1 bietet Mac-OS X eine wichtige Verbesserung. Der Befehl "Widerrufen" lässt sich auch bei Finder-Aktivitäten anwenden. Legt man etwa fälschlicherweise Objekte in einem Order ab, in den sie nicht gehören, befördert sie der Befehl "Widerrufen" an die ursprüngliche Stelle zurück. mst

Fensterwahl 1

Das Finder-Fenster von Mac-OS X lässt sich mit einem Klick auf das Mac-Symbol im Dock öffnen. Um dann jedoch zu den Favoriten oder Programmen zu gelangen, bemüht man im Normalfall die Symbole im Finder-Fenster. Alternativ kann man diese Ordner auch auch das Volume in die rechte Seite des Docks ziehen. Dann öffnet sich das Finder-Fenster sofort an der richtigen Stelle. mst

Fensterwahl 2

Wer gar nicht auf das Dock zugreifen will, kann natürlich auch das Finder-Fenster erweitern. Neue Symbole und Funkionen fügt man mit dem Befehl "Symbolleiste anpasssen..." im Menü "Darstellung" hinzu. Aber auch die Drag-and-drop-Methode funktioniert unter Mac-OS X. So lässt sich etwa ein Ordner oder eine Anwendung im Finder-Fenster in die Symbolleiste ziehen. Durch einen simplen klick öffent sich dann das entsprechende Objekt. mst

Schneller Kopieren

Das Finder-Fenster ist ideal zum Kopieren von Dateien. Wer etwa eine Anwendung in den Ordner "Programme" verfrachten will, zieht sie einfach im geöffneten Finder-Fenster auf das Symbol "Programme". Man kann diese Funktion auch für den Datentransfer mit anderen Benutzern verwenden. Dazu ruft man den Menübefehl "Symbolleiste anpassen..." auf und zieht das Objekt "Für Alle" in die Symbolleiste des Finder-Fensters. mst

Weniger ist mehr

Die Symbolleiste des Finders lässt sich mit Objekten via Drag-and-drop problemlos erweitern. Beim Löschen der Objekte gibt es jedoch einen Unterschied. Ordner, Volumes, Dateien und Anwendungen, die man direkt in die Symbolleiste gezogen hat, lassen sich auch so wieder entfernen. Bei den Symbole "Computer", "Privat", oder "Farvoriten" funktioniert das jedoch nicht. Hier muss man den Dialog "Symbolleiste anpassen..." im Menü "Darstellung" aufrufen, dann lassen sich die Symbole auch aus der Leiste verbannen. mst

Klick und Halt

Legt man im Dock das Festplattensymbol ab, ist man nur einen Mausklick von seinen Inhalten entfernt. Klickt man nämlich mit der Maus eine Sekunde auf das Symbol, erscheint der Festplatteninhalt in einem Pop-up-Menü. Dauert einem dies zu lange, kann man mit gedrückter Control-Taste und einem Klick auf das Festplattensymbol die Wartezeit verkürzen. Übrigens: Nachdem das Pop-up-Menü erscheint, kann man die Maustaste los lassen. Das Menü bleibt geöffnet. mst

Geheimstart

Unter Mac-OS X öffent man Programme wie im klassischen Mac-OS: Per Doppelklick auf das Programmsymbol oder bei markierter Anwendung mit dem Menübefehl "Öffnen" im "Ablage"-Menü. Anders als unter Mac-OS 9 kann man jedoch auch im neuen System Programme auch im "Informations"-Dialog starten. Dazu ruft man die Information zu einer Anwendung auf und klickt zweimal neben den Programnamen (an der Stelle, wo unter Mac-OS 9 das Programmsymbol ist). mst

Das Dock als Apple-Menü

Das Dock lässt sich hervorragend als Ersatz für das Apple-Menü von Mac-OS 9 benutzen. Um etwa auf seine Programme blitzschnell zugreifen zu können, kann man mit Hilfe der Terminalanwendung einen Link zu dem Programmeordner schaffen und ihn anschließend im Dock ablegen. Klickt man dann auf den Order erscheinen sofort sämtliche Programme. Ein Umweg über das Finder-Fenster ist dann nicht mehr nötig. Dazu erstellt man zunächst einen Ordner und wechselt dann in der Terminalanwendung, die sich bei Utilities befindet, zu dem Ordner. Am einfachsten geht dies mit dem Befehl "cd" und dann der Pfad-Angabe des Ordners. Ist einem die nicht bekannt, kann man auch den Ordner aus dem Finder-Fenster in die Terminalanwendung ziehen. Dann erscheint die vollständige Pfadangaben. Leerstellen in den Namen sorgen dann auch für keine Probleme mehr. Anschließend gibt man den Befehl "ln -s /Applications MyApps" ein, der dafür sorgt, dass innerhalb des Ordners ein Alias mit der Bezeichnung "MyApps" entsteht, das auf den Programme-Ordner verweist. Nun muss man nur noch die Datei in das Dock ziehen. mst

Finder-Fenster anpassen

Das Finder-Fenster enthält einige Symoble, die man per Mausklick verschieben kann. Dazu hält man lediglich die Befehlstaste gedrückt und verschiebt das entsprechende Symbol. Dieser Trick funktioniert übrigens auch in der E-Mail-Anwendung "Mail". Per Kontextmenü kann man dort sogar weitere Symbole auswählen und einbinden. mst

0 Kommentare zu diesem Artikel
877398