Die nächste Version

OS X 10.9: Apple testet Karten und Siri

19.11.2012 | 17:00 Uhr | Halyna Kubiv

OS X Mountain Lion wurde im Februar 2012 vorgestellt, ab Juli konnte man das neue System aus dem Mac App Store herunterladen und installieren. Neben vielen neuen Funktionen hat das Betriebssystem den üblichen zweijährigen Turnus für OS X abgeschafft.

Falls Apple den Nachfolger von Mountain Lion kurz nach der WWDC 2013 veröffentlichen will, ist der erste Vorstellungstermin nicht mehr weit entfernt. Als Bestätigung haben mehrere Seiten Anfang November Besuche mit einem bisher unbekannten OS X 10.9 verzeichnet . Jetzt berichtet 9to5mac Einzelheiten zu dem System: Apple will angeblich die neuen Dienste Siri und Karten in die Desktop-Version des Betriebssystem integrieren.

Mit Mountain Lion hat Apple einen Zwischenschritt in Sachen Sprachsteuerung gemacht. Zwar kann die Diktierfunktion deutlich mehr als in dem Vorgänger OS X Lion, doch richtig sprachgesteuert ist ein Mac immer noch nicht. Eine vollwertige Version von Siri auf den Mac zu bringen ist nicht mehr schwierig. Die meiste Arbeit erledigen entfernte Server mit Datenbanken, ein iPhone oder eben ein Mac ist für die Aufzeichnung der Sprachdateien, das Verschicken an die Apples Dienste und die Sprachausgabe zuständig. Zudem werden sich mit Siri auf dem Mac mehr Nutzer für den intelligenten Sprachassistenten entscheiden. Ein iPhone ist fast immer unterwegs im Einsatz, dabei bietet sich unter Umständen nur das Auto als passende Umgebung für die Kommunikation mit Siri. In einem überfüllten Bus oder einer U-Bahn Siri nach Filmen zu fragen wird sich wahrscheinlich nicht jeder trauen. Im heimischen Wohn- oder Arbeitszimmer stört dagegen keiner, und wenn die Funktion das Versprechen von Apple erfüllt und unnötigen Klicks auf der Tastatur spart, werden sich mehr Nutzer dafür begeistern.

Die Karten sind für Mac-Nutzer wahrscheinlich nicht so essenziell wie für einen iPhone-Nutzer. Doch viele Apple-Programme auf dem Desktop wie iPhoto kommen noch mit Google Karten-Diensten aus.

9to5mac berichtet zudem, dass Apple die beiden Betriebssysteme - Mountain Lion und OS X 10.9 - gleichzeitig entwickelte. Mit den letzten Personalentscheidungen bei Apple kann man schon jetzt voraussagen, dass Apple die Funktionen beider Betriebssysteme fürs iPhone und für den Mac immer mehr aneinander anpasst. Dies ist besonders für iCloud entscheidend, da der Dienst die Nutzerdaten zwischen unterschiedlichen Geräten synchronisiert.

1635029