1754530

Die neuen Superstars der Spiele-Apps

18.04.2013 | 17:12 Uhr |

Eine kleine Firma, die gerade einmal zwei Spiele-Apps auf dem Markt hat, seit nicht einmal drei Jahren existiert und auf eine Dreiviertel-Milliarde Dollar geschätzt wird: Der App Store hat seine neusten Shooting Stars.

Ein kostenloses Strategiespiel erwirtschaftet laut Venturebeat derzeit beinahe 2,5 Millionen Dollar am Tag und ist seit Wochen Platz eins der umsatzstärksten Apps. Laut Forbes schätzen Investoren den Wert des Unternehmens auf etwa 770 Millionen Dollar. Supercell, ein kleiner Spieleentwickler aus Finnland, zeigt derzeit allen Spieleentwicklern im App Store die Fersen und beweist, das mit alleine mit Apps viele Millionen Dollar verdient werden können.

Wenn die Prognosen stimmen, wird Supercell 2013 rund 800 Millionen Dollar einnehmen. Der größte Hit der Firma ist das Strategiespiel " Clash of Clans ", das sich alleine durch In-App-Käufe finanziert . Spieler kaufen hier "Juwelen" als Spielwährung, um damit ihre Dörfer und Armeen schneller aufzubauen. Die Spieler bezahlen zwischen 4,49 und 89 Euro für entsprechende Juwelenpakete. Rund zehn Prozent der Spieler geben laut Supercell Geld aus, alle anderen spielen kostenlos.

Das Geschäftsmodell von Supercell basiert rein auf In-App-Käufen.
Vergrößern Das Geschäftsmodell von Supercell basiert rein auf In-App-Käufen.

Supercell selbst erklärt den Erfolg vor allem mit den Spielen, die sie nicht veröffentlich hätten. Projekte, die nicht nach einem Hit aussehen, werden noch in der Produktion eingestellt, vor dem ersten Erfolg seien dies alleine vier gewesen. Ob der Erfolg des Unternehmens anhaltend ist, muss sich noch zeigen. Erfolgreiche Spiele-Startups werden oft entweder schnell von großen Spielepublishern aufgekauft oder ihr Erfolg schwindet nach einem großen Höhenflug. Da Supercell jedoch bereits Anteile für weit über 100 Millionen Dollar verkauft hat, ist eine Übernahme unwahrscheinlich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1754530