1995938

Testticker: iPhone 6 und iPhone 6 Plus

20.09.2014 | 17:43 Uhr |

Die neuen iPhones sind in der Redaktion eingetroffen, unsere Tester sammeln erste Eindrücke. Verfolgen Sie unseren Testticker

Wie sich das iPhone anfühlt und wie es aussieht, haben wir in den letzten Tagen schon überall lesen können. Zum Glück gibt es unser Testlabor, damit können wir auch harte, objektive Werte ermitteln: Wie gut ist der Bildschirm wirklich, hält der A8-Prozessor, was Apple verspricht? Hier lesen Sie mit regelmäßigen Updates, was die echten Messwerte über die Qualitäten des iPhone 6 sagen.

+++

Was ist im iPhone 6 drin? Wir haben das Telefon in der Phone Klinik auseinander nehmen lassen. Das ging leichter als mit dem iPHone 5S, das hatte ja auch schon iFixit angemerkt. Wo aber Probleme entstehen könnten, ermitteln die Reparaturexperten im "Unboxing Extreme":

+++

Gut reparabel

Wir trauen uns das ja nicht: Der Reparaturdienstleister iFixit hat aber - nicht uneigennützig - iPhone 6 und iPhone 6 Plus gleich einmal zerlegt. Kritik äußern die Serviectechniker an Apples proprietären Pentalobe-Schrauben, doch hat man sich mittlerweile daran gewöhnt und passende Werkzeuge vorrätig, will man an die Innereien des Geräts. Auch den Saugnapf, den man zum Entfernen des Displays benötigt, hat der Techniker griffbereit. Laut iFixit erweisen sich die beiden neuen iPhones als besser zu reparieren als ihr Vorgänger, das iPhone 5S. Sieben von zehn möglichen Punkten ist den Experten das in ihrem Testurteil wert, das iPhone 5S kam wie das Galaxy S5 nur auf sechs Punkte. Wir lassen indes unsere Testgeräte intakt und fahren mit unseren Prüfungen fort.

+++

Slowmotion

Nu' aber langsam: Neu ist die SloMo-Funktion der iPhone-Kamera nicht, schon das iPhone 5S konnte Zeitlupenfilme drehen. Neu ist jedoch, dass die mit bis zu 240 Frames pro Sekude geschehen kann, für noch eindrucksvollere Zeitlupen. Wir haben hier ein Beispielvideo:

+++

Das Display

Unsere Messkammer bescheinigt dem iPhone 6 ein Kontrastverhältnis von 1150:1. Das ist ein sehr guter Wert. Die maximale Helligkeit liegt bei 406 cd/qm. Die Reaktionszeit ist mit 23,5 Millisekunden mehr als doppelt so schnell wie noch beim iPhone 5S. Der Farbraum hat sich ebenfalls verbessert.

Der Farbraum des iPhone 6 ist größer als der des iPhone 5S.
Vergrößern Der Farbraum des iPhone 6 ist größer als der des iPhone 5S.

+++

Schnell like Hell

Apple hat bei der Bewerbung der neuen iPhones keinen besonders großen Fokus auf deren Geschwindigkeit gelegt, womöglich soll das nächstes Jahr das Verkaufsargument für dann nur unwesentlich veränderte Modelle werden. Beim Speed müssen sich iPhone 6 und iPhone 6 Plus aber keineswegs gegenüber dem Vorgänger iPhone 5S verstecken, haben wir im Testcenter ermittelt. Im Sunspider-Test, der die Geschwindigkeit von Javascript-Anwendungen zuverlässig misst, haben die beiden neuen Modelle von 2014 einen Vorsprung von 20 Prozent gegenüber dem iPhone 5S. Und das war schon recht schnell - denn "S" steht für "Speed".

+++

Kreativer "Trittbrettfahrer"

Mancher schüttelt nur noch den Kopf über die Menschenmengen, die vor dem Verkaufsstart eines neuen iPhones in der Rosenstraße kampieren. Andere ärgern sich darüber, den Zugang zum eigenen Geschäft von Apple-Afficionados blockiert zu sehen, berichtete am Freitag die Süddeutsche Zeitung in ihrem München-Teil. Und die dem Apple Store gegenüberliegende Traditionsgaststätte "Zum Spöckmeier" konnte Kaffee oder Leberkässemmeln nur schwer an die Wartenden los werden. Kreativ auf den Ansturm hat das neben dem Apple Store gelegene Sportgeschäft - auch ein Traditionsbetrieb - reagiert. In einem ironischen Video ( hier zu sehen ) interpretierten die Schusters die Schlange als "Ansturm auf unseren neuen Winterkatalog" um. In dem hätte der ein oder andere iPhone-Camper sicherlich nützliches Equipment für die Nacht vor dem Apple Store gefunden...

+++

Erste Messwerte der CPU:

Beide Modelle haben 1,4 GHz CPU-Takt und einen Gigabyte RAM.

Im Linpack-Benchmark ist das iPhone 6 40 Prozent schneller als das iPhone 5S. Im Geekbench 3 liegt der Unterschied jedoch bei nur 15 Prozent.

Ein Gigabyte RAM und 1,4 GHz CPU-Takt klingen wenig. Dennoch ist das iPhone 6 flott.
Vergrößern Ein Gigabyte RAM und 1,4 GHz CPU-Takt klingen wenig. Dennoch ist das iPhone 6 flott.

+++

Erste Eindrücke:

Der Bildschirm wirkt verbessert (Farben, Schwarzwert), der spätere Test im Monitorlabor wird dies noch konkretisieren.

Neue Display-Technik. Das iPhone 6 verwendet ein IPS-Panel mit Dual-Domain-Pixeln , wie die Lupe zeigt. Die Pixel liegen nicht streng aufgereiht parallel zueinander, sondern sind etwas gekrümmt.

Dual-Domain-Pixel (hier unter der Lupe) sollen den Blickwinkel vergrößern.
Vergrößern Dual-Domain-Pixel (hier unter der Lupe) sollen den Blickwinkel vergrößern.

Der Vibrationsalarm erscheint schwächer als bei den Vorgängern.

Flach auf dem Tisch liegend kippelt das iPhone 6 spürbar wegen der herausstehenden Kamera. Beim iPhone 6 Plus fällt dies wegen der größeren Kantenlänge des Gehäuses geringer aus.

Selbst Highend-Spiele sehen auf dem iPhone 6 Plus sichtbar pixelig aus, so lange sie noch nicht angepasst sind.

Mit dem iPhone 6 Plus wirken mobile Webseiten und Nachrichtenapps plötzlich viel zu grob.

Die iPhone-6-Modelle befinden sich derzeit auf ihrem Weg durch das Testlabor, exakte Messwerte folgen deshalb bald. Hier werden wir neue Testergebnisse sofort berichten.

+++

Die Testgeräte sind in der Redaktion angekommen. Wir haben sie sofort in Betrieb genommen und sind erst einmal von der Haptik beeindruckt. Mit seinen 5,5 Zoll Bildschirmdiagonale ist das iPhone 6 Plus in der Tat sehr groß, Einhandbedienung nicht immer möglich, der erstmals auf einem iPhone nutzbare Landschaftsmodus zunächst ein wenig irritierend, wir gewöhnen uns aber schnell daran. Der Bildschirm ist gegenüber dem iPhone 5S nochmals deutlich verbessert. Und in die Hosentasche passen die neuen iPhones trotz ihrer beeindruckenden Größe immer noch. Gut, kommt natürlich auf den Schnitt der Hose an. Aber sehen Sie selbst:

+++

In der Zwischenzeit haben wir auch das iPhone 5S nochmals unter iOS 7 getestet, die Test wiederholen wir unter iOS 8. Angeblich werden alte iPhones mit neuen iOS-Versionen so langsam, dass jeder sofort das Nachfolgemodell haben will. Wir machen uns akribisch auf die Suche nach einem echten oder vermeintlichen Geschwindigkeitsunterschied, warten Sie unsere Ergebnisse ab

+++

Schon vor Tagen haben sich vor den Apple Stores lange Schlangen gebildet, soeben haben die Läden geöffnet und die ersten Wartenden bekommen ihre neuen Telefone ausgehändigt. In den letzten Tagen war Campieren unter freiem Himmel weit angenehmer als während der meisten Zeit des zurückliegenden "Sommers", wer aber unbedingt schon heute ein neues iPhone in den Handen halten will, hat womöglich in weiser Voraussicht schon vor einer Woche eines bestellt - oder geht heute in den Laden seines Providers oder zu anderen Apple-Händlern, wo der Ansturm weniger groß ist.

Wir haben uns natürlich die Schlange vor dem Apple Store angesehen, bevor wir unsere Testgeräte erhalten. Diese werden wir über das Wochenende ausführlich testen, an dieser Stelle werden wir regelmäßig über die Fortschritte des Tests berichten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1995938