967970

Die schmutzige Leistungsbremse am Mac Pro

17.04.2007 | 19:00 Uhr |

Es mag den normalen Heimanwender überraschen, aber in PC-Werkstätten und bei professionellen Supportern gehören Staubsauger, Druckluft und Pinsel mit zu den wichtigsten Werkzeugen.

Und das nicht ohne Grund: Die Lüftungssystem moderner Computer ziehen nicht nur Frischluft in das Rechnergehäuse, sondern auch mehr oder weniger feinen Staub - je dichter der PC am Boden steht, desto dreckiger wird auch sein Innenleben mit der Zeit.

Zuviel Staub kann Computer in ihrer Leistung ausbremsen und sogar ganz vom Betrieb abhalten. Vor diesem Schicksal sind auch Mac-Benutzer nicht gefeit: Die Grafikkarte der aktuellen Mac Pro-Reihe, die Radeon X1900XT, besitzt einen eigenen Lüfter - und der zieht Staub fast magisch an, wie Mac Bidouille von einer eigenen Inspektion berichtet. Das Schutzgitter des kleinen Ventilators sei überzogen gewesen mit einer dicken Staubschicht, während sich die Verschmutzung des eigentlichen Computers noch in Grenzen hielt. Frühjahrsputz am Mac bedeutet also nicht bloß Dateihygiene im Benutzerordner, sondern auch den umsichtigen Einsatz von schwerem Gerät. Als Lohn für diese Putzerei winken Systeme, die leistungsfähiger und leiser sind - denn die Lüftungssysteme selbst können wieder einfacher Luft bekommen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
967970