977256

Die virtuelle Welt wird größer

17.09.2007 | 12:52 Uhr |

Google hat seinen Dienst Google Maps um Kartenmaterial von insgesamt 54 Ländern erweitert. Nach eigenen Angaben hat sich das Material von Südamerika damit verdoppelt, die Abdeckung von Asien soll sich verdreifacht haben.

Laut dem unternehmenseigenen Blog „Lat Long Blog“ wurden folgende Länder hinzugefügt: Afghanistan, Aruba, Bahamas, Bahrain, Bangladesch, Belize, Bermuda, Brunei Darussalam, Bhutan, Bolivien, Kambodscha, Chile, Kolumbien, Costa Rica, Kuba, Ecuador, El Salvador, Fidschi, Guatemala, Haiti, Honduras, Indonesien, Irak, Iran, Jordanien, Kasachstan, Kirgisien, Kuwait, Laos, Libanon, Mexico, Myanmar (Burma), Mongolei, Nepal, Nikaragua, Oman, Pakistan, Panama, Paraguay, Peru, Philippinen, Papua Neuguinea, Katar, Saudi Arabien, Sri Lanka, Syrien, Tadschikistan, Turkmenistan, Ost-Timor, Uruguay, Usbekistan, Venezuela, Vietnam sowie Jemen.

In den nächsten Monaten werde man das Kartenmaterial kontinuierlich verbessern und weitere Länder in den Service aufnehmen, teilte Google mit.

0 Kommentare zu diesem Artikel
977256