1779238

Die zehn wichtigsten Apple-Keynotes

06.06.2013 | 13:19 Uhr |

Die Erwartungen an die am Montag beginnende WWDC sind hoch, neben iOS 7 und OS X 10.9 hoffen viele Beobachter auch auf spektakuläre Neuheiten. Ob es die WWDC-Keynote von 2013 aber in spätere Ausgaben dieser Bestenliste schafft, darf zumindest bis Montag Abend bezweifelt werden.

Eindrucksvoll schildert Walter Isaacson die vom damaligen Apple-CEO Gil Amelio gehaltene Keynote zur Macworld Expo im Januar 1997. Der gerade erst in das Unternehmen zurück geholte Gründer Steve Jobs wartete mit seinem Kompagnon Steve Woznik in den Kulissen und musste ein langweilige, konfuse und fast dreistündige Rede des als Sanierer geholten Managers über sich ergehen lassen, bis er endlich auf die Bühne trat. Nie wieder, soll er sich damals gedacht haben, werde eine Apple-Veranstaltung wieder so nichtssagend und langweilig. Jobs hielt Wort. Etwa ein Jahr später, als er an gleicher Stelle verkündete: "Da wäre noch eine Sache: Wir machen wieder Gewinn." Oder 2007 als er das iPhone mit einem längst legendären Dreiklang in die Welt entließ: "Ein iPod mit Touchscreen, ein revolutionäres Telefon und ein durchschlagendes Internetgerät."

Zusammen mit unseren Kollegen der Macworld erinnern wir andie zehn wichtigsten Keynotes der Apple-Geschichte. Eine von Tim Cook moderierte Veranstaltung findet sich darin nicht - wir warten noch auf die Gelegenheit für den Jobs-Nachfolger eine völlig neue Produktkategorie vorstellen zu dürfen. Aber sehen Sie selbst:

0 Kommentare zu diesem Artikel
1779238