869176

Digg, del.icio.us & Co.: Link setzen...wie funktioniert es?

05.06.2007 | 12:20 Uhr |

Jeden Artikel auf PCWELT.de - News, Tests, Praxis-Artikel und auch Downloads - können Sie bei del.icio.us, Digg, Folkd, Linkarena, Mr. Wong, Newstube, Webnews, Google, Yahoo und auch Yigg einstellen.

Die genannten Internet-Dienste lassen sich dabei in zwei Kategorien aufteilen. Für die erste Gruppe gilt das Prinzip des Social Bookmarking : User geben Website-Tipps und veröffentlichen ihre Favoriten im Netz. Sie generieren daraus eine "persönliche", unabhängige Suchmaschine. Dazu zählen del.icio.us, Linkarena, Folkd oder Mr. Wong. Am Beispiel von del.icio.us wollen wir Ihnen diese erste Gruppe der Social Bookmarking-Dienste näher vorstellen.

Lesezeichen überall nutzen

Wer an mehr als einem Rechner surft oder an verschiedenen Orten online geht, kennt das Problem: Die Lesezeichen des einen PCs sind auf den anderen nicht vorhanden. Mit einer englischsprachigen Bookmark-Community wie del.icio.us haben Sie Ihre Lieblingsadressen stets griffbereit - egal, von wo aus Sie online gehen oder welchen Browser Sie verwenden.

So funktioniert Delicious

Statt Ihre bevorzugten Lesezeichen lokal im Browser abzulegen und zwischen mehreren PCs zu synchronisieren, speichern Sie die URLs unter http://del.icio.us im Web . Bei del.icio.us kann jeder nach einer kostenlosen Anmeldung seine favorisierten Bookmarks hinterlegen und mit Stichwörtern (Tags) versehen. Über die Tags finden Sie nicht nur eigene Bookmarks, sondern auf Wunsch auch Links anderer Anwender zu einem Thema. Größter Vorteil: Indem Sie kommentierte Links austauschen, kommen Sie an interessante Adressen, die nach statistischen Grundlagen arbeitende Suchmaschinen wie Google oft als wenig relevant einstufen und in der Trefferliste ganz weit hinten anzeigen.

URLs im Web verwalten

Bei del.icio.us sind standardmäßig sämtliche manuell hinzugefügten Lesezeichen für alle anderen Benutzer sichtbar. Anhand der Tags ermittelt der Dienst Anwender mit ähnlichen Interessen und zeigt deren Link-Sammlung an. So erfahren Sie, welche Sites die spannendsten zu einem bestimmten Themenkomplex sind. Sie können Lesezeichen auch als privat kennzeichnen und somit von der Veröffentlichung ausschließen oder nur für bestimmte Benutzer anzeigen lassen.

Bookmarks ins Netz bringen

Nach dem Login finden Sie Ihre Lesezeichen unter „your bookmarks“. Weitere fügen Sie mit „post“ hinzu. In der Listenansicht können Sie die Einträge nachträglich mit einem Klick auf „edit“ bearbeiten oder über „delete“ löschen. Richtig komfortabel wird es, wenn Sie den Direktzugriff auf den Dienst in die Lesezeichen- Symbolleiste Ihres Browsers integrieren. Das geht über ein Bookmarklet, also ein Lesezeichen, das aus einem Miniscript besteht. Dieses liest die Adresse der aktuell aufgerufenen Web- Seite ein und reicht sie als Parameter an del.icio.us weiter. Nach einem Log-in mit Ihrem Benutzernamen wird somit automatisch ein neues Lesezeichen in Ihrem Konto angelegt. Das Bookmarklet finden Sie unter http://del.icio.us/help/buttons. Klicken Sie den Button „post to del.icio.us“ mit der rechten Maustaste an, und wählen Sie „Zu Favoriten hinzufügen“ (Internet Explorer) beziehungsweise „Lesezeichen für diesen Link hinzufügen“ (Firefox). Als Zielordner für das Bookmarklet wählen Sie „Links“ (Internet Explorer) beziehungsweise „Lesezeichen-Symbolleiste“ (Firefox).

Lesezeichen importieren

Eine Besonderheit: del.icio.us verzichtet auf Rubriken und Ordner. Das ist am Anfang gewöhnungsbedürftig. Sie sollten die Lesezeichen beim Speichern deshalb um möglichst viele und aussagekräftige Tags ergänzen. Die einzelnen Stichwörter geben Sie mit Leerzeichen getrennt ein. Ihre bereits vorhandenen Links müssen Sie nicht von Hand eintragen. Sie benutzen einfach unter „settings“ den Befehl „import“, der Sie beim Einlesen bereits im Browser gespeicherter Favoriten unterstützt. Standardmäßig sind die importierten Bookmarks als privat gekennzeichnet, andere Mitglieder haben somit keinen Zugriff darauf. Um die Adressen freizugeben, rufen Sie die Liste auf, klicken auf den Befehl „share“ und bestätigen mit „Yes“. Sie können auch einzelne URLs für andere sichtbar machen. Alle bereits verwendeten Tags stehen am rechten Fensterrand. Ein Klick auf einen Eintrag bringt die zugehörigen Lesezeichen ans Licht. Alternativ spüren Sie Favoriten auch über die Stichwort-Suche rechts oben auf. Hinter jedem Bookmark zeigt del.icio.us an, wie viele Anwender es ebenfalls gespeichert haben. Über „saved by ... other people“ sehen Sie eine Nutzerliste – aber nur mit den Pseudonymen der Teilnehmer.

Ähnlich wie Del.icio.us funktionieren Mr. Wong , Linkarena , Folkd und Yahoo My Web 2.0 – die Dienste unterscheiden sich dabei im Grunde nur in der Bedienung und in einigen der zur Verfügung gestellten Features. Etwas Abseits von den klassischen Social Bookmarking-Diensten wie del.icio.us, Mr. Wong & Co. ist der Google-Bookmark-Dienst anzusiedeln.

Kurzvorstellung von Mr. Wong, Linkarena, Folkd, Yahoo MyWeb und Google Bookmarks

Das deutsche Social Bookmarking-Portal Mr. Wong hat ein amerikanisches Vorbild: del.icio.us. Bookmarks, die Sie dort einstellen, können Sie entweder nur für sich (etwa für spätere Referenzwecke) oder auch einer ganzen Gruppe zugänglich machen. Per Suchfunktion (wahlweise in Websites oder Tags) können Sie sich neue Seiten zu einem Thema erschließen, ebenfalls zum Stöbern lädt die vorhandene Tag-Cloud ein. Gut gemacht sind die Charts, eine Art Top-Liste von Webseiten für bestimmte Themen. Mr. Wong bietet Charts unter anderem für die Bereiche Blogs, Bilder und auch Musik an. Bei der Suche nach Webseiten zu einem bestimmten Thema kann auch die Anzeige (rechter Bildschirmrand) der so genannten Power-User für einen bestimmten Bereich sein. Damit bekommen Sie Personen an die Hand, die in der Kategorie schon eine gewisse Anzahl an Links eingestellt haben. Infos und Anmeldung für den Social Bookmarking-Dienst Mr. Wong .

Mit Linkarena (deutschsprachig) wollen die Betreiber der Site eine Suchmaschine realisieren, die auf menschlicher Erfahrung statt auf den Ergebnissen von Suchrobotern basiert. Auf der Startseite begrüßt Sie eine Übersicht zu „Bookmarks - neu & frisch“, die die zuletzt von anderen Nutzern eingestellten Weblinks aufführt. Per „Beliebte Bookmarks“ lassen Sie sich die Bookmarks der letzten 30 Tage anzeigen. Charts gibt es bei Linkarena ebenfalls: Linkarena bieten Ihnen (standardmäßig) eine Ranking der Nutzer nach Anzahl der eingestellten Links. Außerdem lassen sich hier Sortierungen nach Bookmarks, Tags oder auch nach Aufruf der Linksammlung anzeigen. Abgerundet wird der Internet-Dienst durch Tags und Suchstatistiken, die zum Stöbern einladen. Infos und Anmeldung für den Social Bookmarking-Dienst Linkarena .

Das "Surf-Erlebnis zu bereichern“ will auch Folkd: Dazu lassen sich Empfehlungen, Tags (Schlagworte), Audio-Aufnahmen, Kommentare und einiges mehr zu einer Site sammeln. „Während dem Surfen erhält man als folkd User nun genau diese zusätzlichen Informationen der anderen Benutzer und kann so schneller, einfacher Gesuchtes finden oder auf etwas aufmerksam werden, was man sonst vielleicht verpasst hätte“, so Folkd. Der Dienst lässt sich direkt per Sidebar im Browser bedienen (und auch anzeigen): Über einen "folk it" genannten Button kann man beispielsweise die Reputation (Gewichtung) einer Seite verstärken. Weiter Features: Sites lassen sich natürlich weiterempfehlen und per Live-Chat kann man auch direkt mit Freunden und Bekannten reden. Infos und Anmeldung für den Social Bookmarking-Dienst Folkd .

Im Beta-Status befindet sich Yahoos-Dienst MyWeb derzeit. Einmal eingeloggt können Sie Bookmarks Ihrer persönlichen Liste hinzufügen, Website-Empfehlungen von anderen Anwendern anzeigen lassen und per Mausklick speichern. Die beliebtesten Tags bekommen Sie per Klick auf „Find Most Popular Tags“ ausgeliefert. Sehr nützlich sind die diversen unterstützten Importmöglichkeiten: Vom IE sowie vom Firefox oder auch von del.icio.us lassen sich Links aus RSS-Feeds importieren. Exportieren lassen sich die Links ebenfalls mit wenigen Mausklick als Bookmarks.html. Infos und Anmeldung für den Social Bookmarking Dienst Yahoo MyWeb .

Unter den zahlreichen von Google angebotenen Diensten befindet sich auch ein Lesezeichen-Dienst - im Gegensatz zu den bisher beschriebenen Bookmark-Diensten fehlen ihm aber einige Features zum Social Bookmarking-Dienst. Was Sie tun können: Nutzer können über die Google Toolbar oder über http://www.google.com/bookmarks auf die Lesezeichen-Liste zugreifen , gleich von welchem Computer aus. Ein Google-Konto ist dazu natürlich nötig. Einmal abgespeichert, lassen sich die Lesezeichen über das Konto anzeigen und durchsuchen. Diejenigen, die eine personalisierte Startseite nutzen, können sich auch dort die Bookmarks anzeigen lassen. Infos und Anmeldung für Google-Bookmark-Dienst .

Social News

Auch bei der zweiten Gruppe an Diensten - Newstube, Webnews, Digg und Yigg - dominieren Anwender das Geschehen. Im Gegensatz zu del.icio.us, Linkarena oder Mr. Wong geht es aber nicht darum, Bookmarks einzustellen und zu empfehlen, sondern Artikel und Nachrichten und auch Gerüchte aus dem Netz einzureichen und von anderen Anwendern bewerten zu lassen. Daher rührt auch die Bezeichnung Social News . Am Beispiel unseres hauseigenen Dienstes Newstube wollen wir Ihnen das Prozedere erklären.

Nachrichten weiterempfehlen

Das Internet ist tagtäglich voll mit interessanten Meldungen. Viele davon finden Sie in redaktionellen Bereich wieder, andere wiederum sind versteckt in Blogs, oder vielleicht nur für einen sehr kleinen Anwenderkreis interessant, dass sie nur schwer ein Forum finden. Newstube sorgt für Abhilfe, denn dort können Sie aktiv werden und andere Leser über interessante Nachrichten informieren .

Nach einer Registrierung erhalten Sie die Möglichkeit, auf News, Artikel oder Blog-Einträge zu verweisen und eine Kurzbeschreibung des jeweiligen Inhalts zu verfassen. Auch das Einbinden von Bildern ist möglich. Ihr Beitrag wird daraufhin in einer Warteschlange aufgenommen. Die anderen Newstube-Nutzer können dann über den Beitrag abstimmen. Ab fünf Stimmen wird Ihr Beitrag in den News-Ticker auf der Newstube-Startseite aufgenommen .

Dabei haben Sie (nahezu) komplett freie Wahl, welche IT- oder Technik-relevanten Inhalte Sie veröffentlichen möchten, oder auf welche Sites Sie verlinken. Auch interessante Videoclips oder Wissenswertes aus der Forschung sind als Vorschläge erwünscht.

Ausgenommen sind natürlich das Anpreisen, Bewerben und Verlinken auf urheberechtlich geschütztes Material, Links auf pornografische oder sonstige, nicht jugendfreie Inhalte, extremistische Inhalte, Beiträge, die ein kriminelles Verhalten, Tätigkeiten und Handlungen thematisieren oder die Verlinkung auf Werbung (Glücksspiel, Kettenbriefe, etc.).

Regeln für Ihre Beiträge

Darüber hinaus gelten folgende Regeln für Ihre Beiträge:
Qualitativ hochwertiger technischer Inhalt: Bezieht sich die Story auf eine Technologie?
Verlinken Sie direkt auf die Quelle: Verlinken Sie direkt auf das Original der Nachricht.
Suchen Sie zuerst: Vermeiden Sie doppelte Einsendungen. Verwenden Sie die Suche um herauszufinden, ob nicht schon jemand anders die Story eingetragen hat.
Verwenden Sie eine aussagekräftige Beschreibung: Sie sind der Story-Autor, erläutern Sie also genau worum es geht und warum es jemand lesen sollte.

Das Prinzip von Newstube wird Ihnen natürlich bekannt vorkommen, wenn Sie die schon etwas länger existierende englischsprachige Technologie-Site digg.com kennen. Selbiges gilt natürlich auch für Yigg und Webnews.

Kurzvorstellung von Digg, Yigg und Webnews

Der Leitspruch des Portals lautet: “Discover, promote, and share the news that's important to you!” Einstellen können Sie dort im Unterschied zu Newstube Nachrichten aus allen möglichen Bereichen, nicht nur IT- oder Technik-relevante Inhalte. Dazu stehen mehrere Channels wie Technology, Science, World&Business, Sports, Entertainment und Games zur Verfügung. Neben News können Sie bei Digg.com zudem auch Videos und Podcasts einreichen (für die die Betreiber sich andere Kategorien einfallen haben lassen). Die Top-Neuzugänge lassen sich sortiert nach Top in 24 Hours, 7 Days 30 Days oder 365 Days anzeigen. Infos und Anmeldung für die Social News Site Digg .

Auch Yigg ist eine Plattform, um Nachrichten, Artikel und Videos zu verbreiten und zu bewerten, geht aber hier und da einen Schritt weiter: Es kombiniert unter einem Dach Bookmarking, RSS-Feeds, Nachrichten-Einträge, Tags, Videos und Blogs. Durchdacht ist das Bewertungssystem von Yigg: Sowohl aktive Mitarbeit als auch passives Verhalten fließt in die Bewertung mit ein: „So kann es z.B. durchaus mal vorkommen das eine Nachricht mit recht wenig Bewertungen in den Top-20 auftaucht oder auf der Frontpage landet da er sehr viel Zustimmung bei passiven Benutzern bekommt und so zumeist oft extern weitergereicht wird.“ Den Vorteil dieses Punktesystems sieht Yigg.de darin, dass Benutzer, die den Dienst "konsumieren", auch zur Bewertungen der Nachrichten beitragen. Infos und Anmeldung für die Social News Site Yigg .

Webnews ist zwar erst einige Monate alt - im Dezember 2006 gestartet – und damit noch recht jung, die Community zählt aber Angaben der Betreiber zufolge bereits über 26.000 Mitglieder. Ein Medienbarometer gibt Auskunft darüber, von welchen Autoren die erfolgreichsten Artikel stammen. Dafür ausschlaggebend sind Punkte von Lesern, die den Autoren gutgeschrieben werden. Für die Übersichtlichkeit sorgen zahlreiche Kategorien, wie Politik, Wirtschaft, Technologie, Wissenschaft, Kultur, Unterhaltung und etwa Sport. Infos und Anmeldung für Webnews. Zu den beliebtesten Kategorien gehören unter anderem Politik, Unterhaltung und Lifestyle, wie die Betreiber jüngst verlauten ließen. Infos und Anmeldung für die Social News Site Webnews .

0 Kommentare zu diesem Artikel
869176