947230

Digitale Musik über eine Plattform steuern

24.01.2006 | 11:25 Uhr |

Das Unternehmen für digitale Software-Lösungen Native Instruments stellt die universelle Sound-Plattform Kore vor.

Unter dem Begriff „universelle Sound-Plattform“ versteht Native Instruments eine Kombination aus Hardware-Kontroller und Software, die alle verwendeten Software-Instrumente und Effekte in einer einzigen Oberfläche organisiert und von dort aus zugänglich macht. Dazu führt der Hersteller ein ebenfalls neues und universelles Soundformat namens Koresound ein, das es erleichtert, Songs und Klänge zwischen verschiedenen Systemen auszutauschen. Kore lässt sich wahlweise als eigenständiger Software oder als Plug-in für gängige Musik-Sequenzer einsetzen. Das Unternehmen verspricht eine einfache und übersichtliche Bedienung, da es alle verfügbaren VST- und Audiounit-basierten Software-Instrumente und –Effekte unter einer Oberfläche vereint.

Die Integration des mitgelieferten Hardware-Steuergeräts soll einen direkten Zugriff auf sämtliche Klangparameter gewährleisten. Zudem unterstützt das Programm eine entsprechende Palette an Instrumenten und Effekten von Drittherstellern.

Eine integrierte Datenbank ermöglicht nicht nur den zentralen Zugriff auf sämtliche Klänge aller installierten Instrumenten- und Effekt-Plug-ins, sondern auch die Suche nach musikalischen Kategorien wie Musikstil oder Artikulation.

Preise und Verfügbarkeit will Native Instruments erst im Frühjahr bekannt geben.

Info: Native Instruments

0 Kommentare zu diesem Artikel
947230