1041429

Gerücht: iPhone mit RFID

02.11.2010 | 09:23 Uhr |

Laut dem Blog "Cult of Mac" plant Apple, in einer der nächsten iPhone-Generationen einen RFID-Chip einzubauen.

iPod Touch 2010 Facetime
Vergrößern iPod Touch 2010 Facetime
© Apple

Dieser könnte nicht nur zur Identifizierung dienen, beispielsweise zum bargeldlosen Bezahlen, sondern auch den Nutzer eines Mac erkennen und die passenden Nutzereinstellungen aktivieren. Die Einstellungen und Nutzerdaten könnten dierekt auf dem iPhone gespeichert sein und diese würden dann per Nahfeld-Funk auf einen Mac übertragen.

So könnte man seine wichtigsten Daten und Einstellungen immer in der Hosentasche dabei haben. Apple soll in diesem Bereich bereits sehr aktiv sein und nicht nur einen Nahfeld-Experten angeheuert, sondern auch bereits mehrere Patente haben. So könnte man beispielsweise sein Adressbuch, wichtige Programme oder andere Daten an jedem Mac nutzen. Sobald man die Reichweite des Funkchips wieder verlässt, würde der Mac zum ursprünglichen Zustand zurückkehren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1041429