1013751

Vier neue Digitalknipsen von Samsung

18.02.2009 | 11:02 Uhr |

Die neuen Kompaktmodelle haben alle mindestens 10 Megapixel, jede Menge intelligente Aufnahme-Einstellungen und zusätzliche Video-Funktion. Verfügbar sind sie allerdings vorerst nur auf dem US-Markt.

Samsung hat am letzten Dienstag gleich vier neue Kompakt-Digital-Kameras. Die Preise liegen zwischen 100 und 280 US-Dollar, aber vorerst sind die neuen Modelle ab März 2009 nur als Teil der SL-Serie auf dem US-Markt verfügbar.

Die SL820 und SL620 sind beides 12,1-Megapixel-Kameras mit 3-Zoll Displays und fünffachem optischen Zoom. Die SL820 bietet ein 28-mm Weitwinkelobjektiv, während die SL620 mit einem 35-mm-Standardobjektiv ausgerüstet ist. Beide Modelle verfügen über sowohl optische als auch digitale Bildstabilisatoren. Das Modell SL820 kann Hochauflösende Videos mit 720 Zeilen aufzeichnen hat eine HDMI-Schnittstelle. Die SL620 hingegen unterstützt nur eine 640x480-Videoauflösung und zeichnet im MPEG-4-Format auf.

Beide Kameras kommen mit "Smart Auto"- und "Smart Album"-Software, mit der Voreinstellungen für Aufnahmesituationen automatisch ausgewählt und die Bilder auf der Speicherkarte nach bestimmten Kriterien geordnet und durchsucht werden können, wie zum Beispiel Gesichtserkennung, Portrait, geschlossene Augen oder Lächeln.

Die SL620 gibt es auf dem US-Markt ab März für 200 und die SL820 ab Mai für zirka 280 US-Dollar.

Die digitalen Kompaktkameras SL202 und SL30 haben beide eine Auflösung von 10-Megapixeln, optischen dreifach Zoom und digitale Bildstabilisatoren. Für Videoaufzeichnung unterstützt beide Kameras MJPEG mit 640x480 Bildpunkte bei 30 Bildern pro Sekunde. Beide Kameras sind auf dem US-Markt an März verfügbar. Die SL202 mit 2,7-Zoll LCD-Bildschirm wird zirka 150 und die SL30 mit 2,5-Zoll LCD-Display 100 US-Dollar kosten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1013751