946930

DoS-Attacken auf die Million Dollar Homepage

17.01.2006 | 10:11 Uhr

Mit seiner Idee eine Million US-Dollar mit dem Verkauf von einer Million Pixel zu verdienen, ist der 21-jährige Student Alex Tew nicht nur berühmt und reich geworden. Seine Website www.milliondollarhomepage.com war einige Zeit nicht mehr erreicht. Der Grund: DoS-Attacken von PCs aus aller Welt.

Die Website www.milliondollarhomepage.com war tagelang nicht mehr erreichbar. Zuvor hatte der 21-jährige Student Alex Tew noch die letzten 1000 Pixel über Ebay erfolgreich verkauft und sein Ziel - eine Million US-Dollar verdienen - erreicht (:wir berichteten). Während der Endphase des Projekts sorgte die Publicity dafür, dass die Website enorme Zugriffe zu bewältigen hatte. Das ist allerdings nicht schuld daran, dass die Website offline war.

Mit dem Erfolg scheint Tew auch Neider angelockt zu haben. Seit Mitte letzter Woche, kurz nach dem Ende der Ebay-Auktion, erfolgen DoS-Attacken auf die Website, so dass diese infolge der Attacken nicht mehr erreichbar war.

Die Website wird von InfoRelay Online Systems gehostet. Tew hat bei der Firma für seine Website ein Hosting-Paket gewählt, in dem keine Hardware-seitige Schutzvorkehrung gegen DoS-Attacken enthalten ist, wie es bei Hosting-Paketen für Unternehmen der Fall ist. Dennoch bemühte sich das Unternehmen laut Angaben von Russell Weiss, Vice President of technical services bei InfoRelay, dem Studenten dabei zu helfen, die Attacken abzuwehren.

Die DoS-Angriffe erfolgten laut Angaben von Weiss aus aller Welt. Es wird vermutet, dass ein Botnet dafür verantwortlich ist, das sich auf Computern eingenistet hat und nicht nur Spam verschickt, sondern auch für DoS-Attacken genutzt wird. Dafür spricht, dass die Attacken von Rechnern sowohl aus Europa, Asien als auch den USA und anderen Ländern erfolgten. Mittlerweile sind auch die Behörden eingeschaltet und ermitteln.

Alex Tew hatte noch vor Abschluss der Aktion erklärt, dass die Website noch mindestens fünf Jahre lang online bleiben soll und damit den Käufern der Pixel die Werbeplattform erhalten bleibt. In seinem Blog hatte der Student noch den Abschluss der Auktion verkündet und hatte versprochen, demnächst den Käufer der letzten 1000 Pixel nennen zu wollen. Kurze Zeit später starteten die Angriffe.

Hinweis: Mittlerweile scheinen die Probleme behoben zu sein, die Site ist seit der Nacht zum Dienstag wieder erreichbar.

:Million Dollar Homepage: Auktion nähert sich dem Ende (PC-WELT Online, 11.01.2006)

0 Kommentare zu diesem Artikel
946930