934367

Doom 3 auf alten Macs

22.03.2005 | 15:24 Uhr |

Obwohl die Hardwareanforderungen für Doom 3 happig sind, kann man auch als G4-Besitzer das Spiel zum Laufen bringen.

Die Anforderungen auf der Packung sind etwas hoch gesteckt. Dort ist zu lesen, dass das Spiel als Minimum eine 1.5 GHz CPU und eine Grafikkarte ab Radeon 9600 und GeForce 5200 aufwärts voraussetzt. Nur original Apple, Upgrades werden laut Aspyr angeblich nicht unterstützt.
Unsere Tests haben allerdings ergeben, dass der Horror-Shooter auch auf schwächeren und upgegradeten Maschinen durchaus spielbar ist, teilweise sogar sehr gut und mit der richtigen Grafikkarte sogar besser als aktuelle Powerbooks oder iMac G5.

Dass PCs in Doom 3 bessere Leistung bringen hat seinen Grund. Nvidia und ATI haben über Jahre hinweg ihre PC-Treiber speziell auf Doom 3 angepasst. Doom-3-Entwickler John Carmack hetzte beide Firmen gegeneinander auf und zerriss unperformante oder fehlerhafte Treiber öffentlich in der Luft in seinem Entwicklungs-Tagebuch, was sowohl bei ATI als auch bei Nvidia ganze Teams monatelang beschäftigt hielt.
Auf der Mac-Plattform ist (noch) keine solche Optimierung erfolgt. Aus Erfahrung steht zu erwarten, dass Doom 3 in den nächsten Jahren regelmäßig als Benchmark besonders bei PC-Vergleichen verwendet werden wird. Dies wird Apple und ATI - Nvidia liefert nur die Chips, Apple macht die Treiber - nicht kalt lassen können. Deshalb sollten Mac-User in den nächsten Monaten viele Treiber-Optimierungen sehen, welche die Leistung von Doom 3 auf dem Mac verbessern werden, genau wie es damals bei Quake 3 der Fall war.

0 Kommentare zu diesem Artikel
934367