872753

Dot.coms in der Krise

10.07.2000 | 00:00 Uhr |

Viele Internet-Unternehmen werden nach Ansicht des
Münchner Unternehmensberaters Roland Berger scheitern oder übernommen
werden.

In einem Interview der «Welt am Sonntag» sagte Berger, zunächst
werden diese Firmen «der Konsolidierungsphase zum Opfer fallen oder
übernommen werden, weil sie nur eine Idee kopieren und keinen echten
Mehrwert für den Kunden schaffen». Nur die Unternehmen überleben, die
schnell einen großen Marktanteil eroberten, eine bekannte Marke
aufbauen, ein innovatives Team und zuverlässige Kapitalgeber
gewinnen.

«The Winner takes it all, gilt im Internet mehr denn je»,
bekräftigte Berger. Reine E-Commerce-Nachahmer, die keinen echten
Mehrwert bieten und deshalb mit viel Geld nur einen kleinen
Kundenstamm gewinnen, hätten keine Überlebenschancen.

Berger nannte es nicht bedenklich, wenn die Internet-Firmen große
Verluste schreiben, solange Geschäftsmodell und Finanzierung
stimmten. «Denn es werden Vorleistungen für Wachstum und
Marktführerschaft erbracht, die über die Zeit zu saftigen Gewinnen
führen, wenn das Angebot stimmt», sagte Berger der Zeitung.
dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
872753