892594

Douglas Adams forderte 'Rendezvous' bereits 1989

31.07.2002 | 12:56 Uhr |

München/Macwelt - Douglas Adams war einer der "Apple Master" und schon deswegen in der Mac-Szene sehr bekannt. Berühmt allerdings wurde er auch in Deutschland vor allem durch sein Buch "Per Anhalter durch die Galaxis", einer Space-Groteske, die als "trilogie in fünf Bänden" vorliegt. Am 11. Mai vergangenen Jahres war der Schriftsteller überraschend im Alter von 49 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben. Nun gibt es erste Bücher, die posthum Interviews, Geschichten und auch Briefe von ihm zusammenstellen. Davon berichtet James E.T. Welborn auf seiner privaten Site Jammer's Journal. Welborn stieß dabei auf einen Leserbrief, den Adams 1989 an das MacUser Magazine geschrieben hatte. Darin träumte der Autor von einer problemlosen Verbindung zwischen seinem Notebook und seinem stationären Mac IIx - und zwar ohne lästige Netzwerk-Konfiguration. "Ich will einfach nur, dass mein Portabler auf dem Schreibtisch vom IIx erscheint. Ich will ihn einfach nur in den Raum bringen und Zack! - da ist er bereits auf meinem (IIx-) Schreibtisch!"
Vermutlich hätte sich Douglas Adams sehr gefreut über das von Apple für Mac-OS X 10.2 neu entwickelte "Rendezvous", das automatisch, ohne weiteres Zutun des Nutzers, im Netz angeschlossene Peripherie wie Drucker, Scanner oder eben Rechner erkennt und einbindet. Und das, wie es Douglas Adams offenbar vorschwebte, sogar drahtlos! tha

Info: Jammer's Journal

0 Kommentare zu diesem Artikel
892594