990744

Downloads tragen 2012 40 Prozent zu Musikverkäufen bei

14.04.2008 | 13:09 Uhr |

In den USA ist seit Februar Apple der größte Musikhändler und verkauft mehr Musik via Download als die Nummer zwei Wal Mart auf CD.

Der Trend zum digitalen Vertrieb wird sich über die Jahre weiter verstärken, meinen die Marktforscher von In-Stat. Demnach werde im Jahr 2012 40 Prozent der Musikverkäufe als Download abgewickelt. Im Jahr 2007 hatten Downloads einen Anteil von zehn Prozent, im Jahr zuvor lag er bei sechs Prozent. In-Stat sieht zunehmende Breitbandinfrastruktur und größer werdende Musikkataloge als Hauptursachen für das Wachstum, auch der digitale Musikverkauf a n Handys werde wesentlich dazu beitragen. Es seien jedoch noch einige Hindernisse zu überwinden, meint In-Stat-Analystin Stephanie Ethier. Die Musikpiraterie stelle die Services dabei ebenso vor Probleme wie fehlende Interoperabilität aufgrund verschiedener DRM-Systeme. Auch die mangelnde Nachfrage nach Abo-Diensten könne den Markt ausbremsen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
990744