1901061

Drahtlose »Muskel-Maus« aus Japan

11.02.2014 | 06:38 Uhr |

Wer am Schreibtisch sitzt und arbeitet oder spielt, bewegt seine Muskeln so gut wie gar nicht. Das soll eine Maus ändern, die natürlich aus Japan kommt.

Japan dürfte wohl das Land sein, in dem die meiste, ungewöhnliche Hardware zu kaufen gibt. Das neueste Beispiel ist die »drahtlose Muskel-Maus«, die angeblich dafür sorgt, dass beispielsweise Bizeps oder auch die Bauchmuskeln werden des Arbeitens oder Spielens trainiert und aufgebaut werden. Funktionieren soll das ganze mit »Elektrischer Muskel-Stimulation« (EMS).

Die Maus, die selbst drahtlos an den PC angeschlossen ist ist, besitzt zwei 148 Zentimeter lange Kabel, an deren Enden sich jeweils ein Pad befindet. Diese Pads, die in zwei Größen mitgeliefert werden, klebt der Nutzer auf die Muskeln, die stimuliert werden sollen. Für die Stimulation gibt es sechs verschiedene Einstellungen, die per LED angezeigt werden, und zehn verschiedene.Stärken. Da der Strom dafür mangels Mauskabel von den zwei AAA-Batterien kommt, ist nicht ganz klar, wie sich das auf die Betriebsdauer der Maus an sich auswirkt. Die Stimulation wird allerdings nach 15 Minuten Betrieb automatisch wieder deaktiviert.

Die Klebefläche der Pads nutzt sich ab, so dass der Hersteller Thanko demnächst auch Ersatzpads anbieten will. Die Maus selbst ist mit allen aktuellen Windows- und OSX-Versionen kompatibel und bietet eine Auflösung von 1.000 DPI. Wie üblich dürfte dieses Produkt zumindest offiziell kaum den Weg nach Europa finden. In Japan ist die »Muskel-Maus« für knapp 43 Euro zu haben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1901061