955932

Drahtloses Netz sichern: WLAN geschützt

22.09.2006 | 13:37 Uhr |

Mit einem Macbook auf der Terrasse bei einem Gläschen Wein sitzen und im Internet surfen, das ist Luxus und Freiheit. Doch Freiheiten haben ihre Gefahren, etwa wenn ungebetene Gäste sich einladen.

WLAN Sicherheit Aufmacher
Vergrößern WLAN Sicherheit Aufmacher

Manche Sicherungen sind alleine kein Garant vor unerwünschten Zugriffen auf ein Funknetz. Vielmehr schützt die Kombination mehrerer Sicherheitseinstellungen den Zugriff auf das drahtlose Netz relativ gut – völlig sicher sollte man sich aber nicht fühlen, da es keinen absoluten Schutz gibt.

Erschreckend viele drahtlose Netze (WLAN) sind nicht oder kaum vor fremden Zugriffen geschützt. Das Dilemma: Angesichts des komplizierten Technik-lateins schrecken viele davor zurück, an einem funktionierenden drahtlosen Netz weitere Einstellungen vorzunehmen. Man ist froh, mit seinem eigenen Können den Router für den Internet-Zugang konfiguriert zu haben. Ohne ein gewisses Maß an Grundwissen ist vor allem das Sichern eines drahtlosen Netzes ein schweres Unterfangen. Diese Scheu vor den Sicher- heitseinstellungen sollte man schnell verlieren, wenn man sich vor Datenklau schützen und verhindern will, dass Fremde den eigenen Internet-Zugang für eventuell illegale Zwecke missbrauchen.

Drahtloses Netz ganz ungeschützt

Schließt man den WLAN-Router das erste Mal an, steht sogleich ein drahtloses Netz bereit. Bei den meisten WLAN-Routern nimmt man die Einstellungen im Webbrowser vor; die Konfigurationsseite ruft man mit der vorgewählten IP-Adresse des jeweiligen WLAN-Routers auf. Die-se Adresse findet man entweder im jeweiligen Handbuch oder direkt auf dem Gerät. Nun muss man nur noch die Einstellungen des jeweiligen DSL-Anbieters eingeben und ist dann flugs im Internet. Diese grundlegenden Einstellungen sind in der Regel bei den WLAN-Routern problemlos zu bewerkstelligen. Doch bleibt es dabei, hat jeder in Reichweite des drahtlosen Netzes einen uneingeschränkten Zugriff sowohl auf das Internet sowie auf die freigegebenen Daten der Rechner im Netz sowie auf die Konfiguration des WLAN-Routers.

0 Kommentare zu diesem Artikel
955932