891116

Dreamweaver MX und Fireworks MX von Macromedia

29.04.2002 | 13:40 Uhr |

Macromedia hat heute die mit Mac-OS X kompatible neue Programmgeneration seines HTML-Editors Dreamweaver und des Webgrafikprogramms Fireworks ange kündigt. Wie bereits die kürzliche veröffentlichte Animationssoftware Flash tragen die Programme keine Versionsnummer, sondern den Zusatz MX im Namen.
In die neue Dreamweaverversion hat Macromedia Funktionen anderer Programme aus dem eigenen Portfoio integriert, etwa die Entwickler-Features von Dreamweaver Ultra Dev und Cold Fusion Studio. Zudem sind jetzt auch Funktionen des Editors HomeSite verfügbar, die bislang nur in die Windows-Version von Dreamweaver integriert waren. Ab Mai soll Dreamweaver MX für 400 Dollar im Handel sein, Upgrades von Dreamweaver 4, Dreamweaver Ultra Dev und Cold Fusion Studio sollen 200 Dollar kosten. Mit der Ankündigung der neuen Produkte hat der Hersteller Preview-Versionen zum kostenlosen Download zur Verfügung gestellt.
In der neuen Fireworks-Version wollen sich die Entwickler vor allem darauf konzentriert haben, leichter Pop-Up-Menüs zu Navigation erstellen zu können. Neben den bisherigen vertikal angeordneten Menüs erlaubt Fireworks MX das Erstellen horizontaler Navigationsleisten auf Basis von JavaScript. Dynamische Verlinkung zu XML-Inhalten erlaubt in Fireworks die Erzeugung von Daten abhängigen Grafiken, zudem unterstützt Fireworks XHTML. Ebenfalls im Mai soll die Software für 300 Dollar in den Handel gelangen, das Update von früheren Versionen soll 150 Dollar kosten.
Ein integriertes Paket mit Web- und Webgrafikeditoren stellt Macromedia mit Studio MX zusammen. für 800 Dollar sind darim Dreamweaver MX, Fireworks MX, Flash MX und Freehand 10 enthalten. Die deutschsprachigen Versionen der Programme sollen im Juni erscheinen.
Was Dreamweaver MX und Fireworks MX leisten, lesen Sie morgen in einem ersten Blick auf macwelt.de pm

0 Kommentare zu diesem Artikel
891116