895638

Drei Viertel aller Jugendlichen haben Computer

13.02.2003 | 16:23 Uhr |

Der Computer gehört inzwischen für die meisten Jugendlichen in Deutschland zum Alltag. So können drei Viertel aller 13- bis 24-Jährigen zu Hause auf einen PC zurückgreifen. Fast die Hälfte der Jugendlichen und jungen Erwachsenen besitzt dabei einen eigenen Computer. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Münchner Instituts für Jugendforschung, bei der 1200 Jugendliche und junge Erwachsene befragt wurden. Nur noch 16 Prozent der Befragten können demnach weder privat noch am Arbeitsplatz einen Computer nutzen. Mit dem Computer ist auch der Weg ins Internet frei: So haben fast alle Jugendlichen, die eine Zugriffsmöglichkeit zu einem PC haben, auch einen Internetanschluss. Nur noch 13 Prozent von ihnen bleibt der Zugriff auf das weltweite Datennetz versperrt. Fast ein Viertel der 13- bis 24-Jährigen mit PC geht sogar täglich oder fast täglich ins Internet. So genannte "Heavy-User", also Jugendliche, die sechs Stunden oder mehr pro Woche im Netz sind, machen inzwischen einen Anteil von 27 Prozent aus. Zwischen den Geschlechtern bestehen nach wie vor Unterschiede beim Computerbesitz und bei der Internetnutzung. Zwar haben männliche und weibliche Jugendliche in gleichem Maße Zugriff auf einen Computer. Die männlichen Jugendlichen und jungen Erwachsenen besitzen aber wesentlich häufiger einen eigenen PC und gehen deutlich mehr ins Internet. Das Netz benutzen sie dabei vor allem zum Verschicken von E-Mails und zur gezielten Informationssuche. Deutlich an Bedeutung gewonnen hat aber auch das Herunterladen von Musik. dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
895638