914088

Drei neue Digitalkameras von Minolta

07.08.2003 | 10:55 Uhr |

Minolta bringt im Spätsommer drei neue Digitalkameras auf den Markt.

Mit 3 Megapixeln ausgestattet ist die Kompaktkamera Dimage E323, der dreifach optische Zoom deckt den dem Kleinbildformat entsprechenden Brennweitenbereich von 36 bis 108 mm ab. Filmsequenzen nimmt die Dimage E323 wahlweise in den Auflösungen von 320 x 240 Pixeln oder 160 x 120 Pixeln auf. Die Länge der Clips ist laut Hersteller lediglich durch die Kapazität der verwendeten SD-Speicherkarte begrenzt. Die Kompaktkamera, die Minolta in "Retrodesign" gehalten haben möchte, kommt im August zum empfohlenen Verkaufspreis von 349 Euro in den Handel

Ein Objektiv mit zehnfach optischem Zoom hat die Dimage Z1 montiert. Die Brennweite reicht von 38 bis 380 mm (entsprechend Kleinbildformat) und lässt sich mit einem 4fach Digitalzoom auf  38 -1520 mm erweitern. Optional erhältlich ist ein Weitwinkelaufsatz für das Objektiv, der den Weitwinkelbereich auf 28 mm erweitert. Der 3,2-Megapixel-CCD arbeitet mit der Technologie Rapid-AF zusammen, die einen passiven AF-Sensor für  die schnelle und exakte Messung zwischen Objekt und CCD zur Bestimmung der Fokalebene verwendet. Die Monitorumschaltung der Kamera erlaubt, den LCD-Bildschirm entweder direkt oder durch den Sucher zu betrachten. Die Bereitschaftszeit der Z1 gibt Minolta mit 2 Sekunden und die für das Ausschalten benötigte Zeit mit 2,4 Sekunden an. 1,2 Sekunden nach einer Aufnahme soll die Kamera für das nächste Foto bereit sein. Im September kommt die Dimage Z1 für 459 Euro in den Handel.

Professionellen Ansprüchen genügen soll die Systemkamera Dimage A1. Das Objektiv verspricht Brennweiten zwischen 28 und 200 mm (entsprechend Kleinbild), der CCD bietet in Auflösungen bis zu 5 Megapixeln und elektronisch geregelte Verschlusszeiten bis zu 1/16000 s. Verwackeln der Aufnahmen bei längeren Belichtungszeiten will ein Anti-Shake-Mechanismus verhindern, die Scharfstellung verlässt sich auf eine Feldmessung mit 11 Punkten. In die Kamera integriert ist eine Digital-Effekt-Funktion, die schon vor der Aufnahme Belichtung, Kontrast und Farbsättigung des Bildes abstimmt, auf Knopfdruck nimmt die Dimage A1 Szenen in schwarz-weiß auf. Zu einem Preis von 1.300 Euro kommt die Kamera im August in den Handel.

0 Kommentare zu diesem Artikel
914088