891542

Drei neue Digitalkameras von Nikon

29.05.2002 | 17:52 Uhr |

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Fotospezialist Nikon bringt in Kürze gleich drei neue Digitalkameras auf den deutschen Markt. Die "Coolpix 4500" bringt das 1998 mit der Coolpix 950 erstmals eingeführte Drehgelenkobjektiv in die 4-Megapixel-Klasse. Die Kamera verfügt über ein Vierfach-Zoom mit 7,85 bis 32 Millimeter Brennweite (entspricht 38 bis 155 Millimeter bei Kleinbild), 16 Motivprogramme inklusive Panorama-Assistent, Blenden- und Zeitautomatik und wahlweise manuelle Scharfstellung statt Autofokus.

Ihr Gehäuse mit schwarzem Finish ist komplett aus Metall gefertigt, der interne Blitz klappt nur bei Bedarf aus. Andere Nikon-Systemblitze lassen sich über einen Synchronanschluss sowie eine optionale Multiblitzhalterung ("SK-E900") verwenden. Die Coolpix 4500 kommt im Juni/Juli für knapp 900 Euro in den Handel. Mitgeliefert werden unter anderem eine 16-MB-CF-Karte und verschiedene Softwarepakete (Nikonview 5, Fotostation Easy, Adobe Photoshop Elements, Panoramamaker).

Als neues Topmodell der digitalen Kompaktklasse bezeichnet Nikon die "Coolpix 5700". Diese verfügt wie die Coolpix 5000 über einen 5-Megapixel-Sensor, bietet aber einen mit 35 bis 280 Millimeter (analog zu Kleinbild) größeren Zoom-Bereich - das Objektiv enthält zwei ED-Glaslinsen, wie sie auch in den SLR-Profiobjektiven des Herstellers sitzen - und verwendet erstmals einen elektronischen TTL-Sucher (dieser wird nur eingeschaltet, wenn der Hauptmonitor deaktiviert ist). Der Verschluss ermöglicht bis zu drei Aufnahmen pro Sekunde. Die Aufnahmen speichert das Geräte wahlweise auch unkomprimiert im RAW-Format. Die Coolpix 5700 kostet knapp 1600 Euro und wird mit einer 32-MB-CF-Karte und der gleichen Software wie das Modell 4500 geliefert.

Eher für Einsteiger gedacht ist dagegen die "Coolpix 2000" mit 2-Megapixel-Sensor und Dreifach-Zoom-Objektiv mit einer Brennweite von 38 bis 114 Millimeter (analog zu Kleinbild). Das Gerät bietet ferner fünf Motivprogramme und eine "Kompaktbildfunktion", die Aufnahmen für den E-Mail-Versand optimiert. Die Kamera speichert auch bis zu 20 Sekunden lange Quicktime-Filmchen (ohne Ton). Bei einem Preis von knapp 300 Euro gibt es kein Photoshop Elements, dafür aber "Photoline" samt einer speziell angepasste Version der "nik Color Efex".

Des weiteren gab Nikon den Preis für die schon vor einiger Zeit angekündigte semiprofessionell Digitalkamera "D100" (Computerwoche online berichtete) bekannt. Das Gehäuse des 6-Megapixel-Geräts wird knapp 2800 Euro kosten. (tc)
weiter

0 Kommentare zu diesem Artikel
891542