877088

Drei neue Scanner von Agfa

27.03.2001 | 00:00 Uhr |

München/Macwelt - Agfa zeigt auf der Cebit drei neue Scanner der Snapscan-Reihe. Der E26 löst 600 x 1200 ppi auf kostet 250 Mark. Das Gerät verabschiedet sich vom drögen beige, das Gehäuse ist nun silberfarben. Der E26 wird mit Scanwise ausgeliefert und hat drei programmierbare Pushbuttons, die für den Versand der gescannten Daten an Drucker oder per e-mail sowie zum Bearbeiten in Scanwise zuständig sind. Der Snapscan E42ist der Nachfolger des E40, er löst 1200 x 2400 ppi auf, gegenüber dem E40 hat der Hersteller jedoch die Farbtiefe auf 48 Bit erhöht. Das Gerät hat vier Pushbuttons, von denen drei wie die des E26 belegt sind, der vierte sorgt für die Anbindung an den Agfanet Print Service, mit dem der Anwender die Scandaten über das Internet an ein Labor zum Ausbelichten schicken kann. Der E42 hat austauschbare Griffe in drei verschiedenen Farben, wird mit Photoshop LE und OCR-Software ausgeliefert und kostet 350 Mark. Der Dritte im Bunde ist der Nachfolger des E50, heißt E52 und löst ebenfalls 1200 x 2400 ppi bei 48 Bit Farbtiefe auf. Die Pushbuttons haben die gleichen Funktionen wie die des E42, allerdings verfügt das Gerät zusätzlich über eine Durchlichteinheit zum Scannen von Kleinbildfilmen. Auch der E52 kommt im Bundle mit Photoshop LE und OCR-Software zur Texterkennung. Der Scanner ist ab Mai verfügbar und kostet 500 Mark. Alle drei neuen Scanner werden per USB mit dem Mac verbunden. dc

0 Kommentare zu diesem Artikel
877088