1796093

Dropbox öffnet sich Entwicklern

10.07.2013 | 07:10 Uhr |

Der Cloud-Sync-Anbieter Dropbox hat auf seiner ersten Entwicklerkonferenz DBX drei Programmierschnittstellen (API) vorgestellt, die Entwicklern es erleichtern soll, ihre Anwendungen an Dropbox anzupassen.

Die Datastore API soll etwa dazu dienen, Daten aller Art direkt in Dropbox zu speichern und damit Daten über Plattformen hinweg auf dem gleichen Stand zu halten. Wer etwa auf dem iPhone ein Spiel spielt und Stände in der Dropbox ablegt, kann später an gleicher Stelle auf dem iPad weiterspielen, auch Dokumente lassen sich so synchron halten und Änderungen sofort wirksam werden. Die Drop-ins API ist teilweise schon im Web in Verwendung, etwa bei Yahoo Mail. Die zweiteilige Schnittstelle lässt etwa Daten eines Dropbox-Accounts an Mails anhängen und empfangene Daten in Dropbox speichern. Dropbox wird mit einer Mailsoftware für iOS die API selbst nutzen. Mit der neuen Sync API sollen Entwickler mehr Kontrolle über die Synchronisation von Daten auf der Dropbox erhalten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1796093