1024295

Kodak ESP 3250 und ESP 5250

09.09.2009 | 16:38 Uhr |

Mit den beiden Druckern kündigt Kodak zwei All-in-one-Inkjet-Modelle mit Display an, die im Herbst 2009 erhältlich sein sollen.

Kodak ESP 3250 und ESP 5250
Vergrößern Kodak ESP 3250 und ESP 5250

Kodak hat für den kommenden Oktober zwei neue Inkjet-Modelle angekündigt. Die All-in-one-Drucker tragen die Namen ESP 3250 sowie ESP 5250 und bieten die Funktionen Drucken, Scannen und Kopieren. Kodak zufolge sollen die Drucker gegenüber vergleichbaren Modellen durch die günstigen Tintenkosten sparsamer zu Werke gehen. Die Bedienung erfolgt beim ESP 3250 über das 1,5-Zoll-Farbdisplay. Der ESP 5250 lässt sich über das eingebaute Farbdisplay der Größe 2,4 Zoll steuern und verfügt zusätzlich über eine eingebaute WiFi-Funktion. Beide Modelle beherbergen Steckplätze für gängige Speicherkartenformate sowie USB-Anschlüsse. Laut Kodak drucken die beiden ESP-Geräte bis zu 30 Seiten pro Minute in Schwarzweiß und bis zu 29 Seiten in Farbe. Ein intelligenter Papiersensor erkennt dabei den eingelegten Papiertyp und passt die Einstellungen automatisch an. Die in der Home-Center-Software von Kodak implementiert Funktion, mit der man Gesichter retuschieren kann, gibt es nur für Windows-Anwender - Macianer bleiben hier außen vor.

Kodak will den ESP 3250 und den ESP 5250 im Oktober 2009 auf den Markt bringen. Als Verkaufspreis gibt der Konzern für den ESP 3250 rund 130 Euro und für den ESP 5250 rund 150 Euro an. Eine schwarze Tintenpatrone soll im Handel rund 10 Euro und eine Farbpatrone rund 15 Euro kosten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1024295