935009

Dualcore-Opteron schon im Mai?

11.04.2005 | 11:47 Uhr |

AMD hat den Dualcore-Opteron einige Monate vorgezogen um Intel im Doppelkern-Rennen zu schlagen. HP, Sun und IBM stehen mit Systemen bereit.

AMD hat, wie die Gerüchteküche munkelt, den Launch ihrer Dualcore Opterons von der geplanten Mitte des Jahres auf den 22. April vorgezogen, an dem ihr Server/Workstation-Prozessor Opteron seinen zweiten Geburtstag feiert. Wie die britische IT-Branchenseite The Register nun berichtet haben angeblich sowohl IBM als auch Sun und HP Server und Blades mit dem 90-Nanometer-Chip vorbereitet. HP ist dabei besonders interessant, da man dort eigentlich auf Intels Itanium eingeschworen ist. Große Nachfrage nach dem Opteron und enttäuschende Nachfrage nach Intels zu bestehendem x86-Code nur per Emulation kompatiblen Prozessor hat jedoch auch HP dazu gebracht, den im Vergleich zu Intels Xeon hervorragend multiprozessortauglichen Opteron mit ins Programm aufzunehmen. Der PC-Riese Dell verweigert sich als einziger Server-Hersteller trotz großer Kunden-Nachfrage weiterhin dem AMD-Chip, Grund hierfür sind enge Verträge mit Intel.

HP wird ihren Vier-Prozessor Proliant DL585 auf Dualcore-8xx-Opteron, Codename "Egypt", umstellen. Auslieferung in Stückzahlen soll bereits im Mai erfolgen. Auch für die Dual-Prozessor DL125-Linie sind Dualcore-2xx-Opterons mit dem Codenamen "Italy" geplant. Laut The Register wird AMD auf der Vorstellung in New York am 22. April auch einen Blade-Server namens BL45p auf Opteron-Basis vorstellen, dieser soll die Xeon-basierten Blades ablösen.

Sun wird eine sehr ähnliche Linie wie HP ankündigen, IBM wird primär neue Blades mit dem Dualcore-Opteron vorstellen.

AMD wird den Chip entgegen ihrer eigenen Aussagen genau wie Intel die Chips kaum langsamer takten als bisherige Single-Core-Modelle. Während im Vorfeld beide Hersteller vor deutlich gesenkten Taktraten für ihre Doppelkern-Prozessoren gesprochen haben wird Intels Dualcore mit bis zu 3,2 GHz debütieren, während AMD 2,2 GHz und 2,4 GHz plant. Die schnellsten momentan erhältlichen Chips von Intel takten mit 3,8 GHz, bei AMD mit 2,6 GHz. Die kaum gesenkte Taktrate führt dazu, dass die Verlustleistung und Wärmeentwicklung noch einmal drastisch angestiegen ist.

Erst heute gab Intel bekannt, dass man bis Juni die ersten Dualcore-Chips auf den Markt bringen will. AMD scheint entschlossen, Intel in diesem Rennen zu schlagen, wobei beide Hersteller in der Vergangenheit sich gerade wenn es um ein Wettrennen ging schon "Paper Launches" geleistet haben. Als "Paper Launches" werden in der Szene Veröffentlichungen von Neuheiten bezeichnet, die lediglich auf dem Papier stattfinden. Während das neue Produkt noch gar nicht wirklich erhältlich ist werden nur winzige Stückzahlen an einzelne Medien zum Testen verschickt um eine Verfügbarkeit zu suggerieren. Dies passierte beispielsweise damals als die 1-GHz-Grenze von AMD geknackt wurde: Intels fast zum selben Zeitpunkt vorgestellter 1 GHz Pentium 3 war monatelang nicht wirklich im freien Handel erhältlich.

AMD wird um die Nachfrage nach ihren Doppelkern-Prozessoren anzufachen für die 2,2 GHz Doppelkerne denselben Preis verlangen wie für bisherige Einzelkern-Modelle. Über die ebenfalls kommenden Dualcore-G5 ist noch nichts neues bekannt.

Info The Register

0 Kommentare zu diesem Artikel
935009