948332

Düsseldorfer Firma soll Handy-TV anbieten

21.02.2006 | 09:35 Uhr |

Das Düsseldorfer Unternehmen Mobiles Fernsehen Deutschland GmbH soll den Zuschlag für bundesweites Fernsehen auf Mobiltelefonen erhalten. Das hat ein Fachausschuss der Landesmedienanstalten am Montag empfohlen. Die Firma soll die Übertragungskapazitäten für drei Jahre zugewiesen bekommen. Das „Handy-TV“ mit vier Fernsehprogrammen und zwei Hörfunk-Kanälen soll bereits zur Fußball-Weltmeisterschaft starten.

Der Empfehlung müssen die 15 Landesmedienanstalten noch zustimmen, teilte ein Sprecher des Fachausschusses am Montagabend mit. Das Unternehmen gilt als unabhängig von den großen Mobilfunkbetreibern.

Unklar ist noch, welcher Übertragungsstandard überhaupt eingesetzt werden soll, in Deutschland konkurrieren DVB-H und DMB miteinander, auch der neue UMTS-Nachfolger HSDPA macht Multimedia-Streaming auf dem mobilen Endgerät in guter Qualität verfügbar. Zur Internationalen Funkausstellung in Berlin vergangenen Jahres testeten die Fernseh-Macher DVB-H in einem groß angelegten Versuch. (mit dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
948332