956816

Dylan hilft Apple und Apple hilft Dylan

09.10.2006 | 17:00 Uhr |

Lange Zeit war Bob Dylan aus der aktuellen Musik-Szene verschwunden, dann melde er sich Ende August mit seinem neuen Album "Modern Times".

Bob Dylan iPod Ad
Vergrößern Bob Dylan iPod Ad

Ganz im Geiste seines Album-Titels trat Dylan zeitgleich mit der Neuerscheinung stylish und modern in einem Werbespot auf. Zu den Klängen seiner neusten Kompositionen warb der Sänger für den iTunes Store und Apple. Das macht sich vor allem für Dylan bezahlt.

Laut der Internetseite AdvertisingAge gehen Branchen-Kenner davon aus, dass Dylans Erfolg unter den jüngeren Musik-Fans stark mit dem Werbe-Clip für iPod und iTunes zusammen hängt. "Modern Times" kletterte bereits in der ersten Erscheinungswoche auf Platz 1 der US-Charts. Dies ist der größte Erfolg des Musikers seit 1976, als Dylan mit "Desire" einen No-1-Hit landete. Während Bob Dylan dem iTunes Store als historisches Musik-Schwergewicht klassischen Glanz verleiht, kommt dem Sänger Apples Hip-Faktor unter jungen Leuten zugute. "Die Verbindung zu iTunes hat definitiv Bob mehr gebracht als [Apple]", meint M.T. Carney, Partner von Naked Communications. "Er wirkte dadurch jünger und cooler", so der Marketing-Experte. Marken wie der Mac-Hersteller, die mittlerweile selbst zu einer Pop-Ikone geworden sind, werden damit zum Medium für andere, "sie werden selbst zu Celebrities", zu einer "sozialen Währung", erklärt Brad Fay, COO der Keller Fay Group und Spezialist für Research und Consulting.

0 Kommentare zu diesem Artikel
956816