1885467

E-Books: Apple muss Watchdog behalten

14.01.2014 | 10:00 Uhr |

Richterin Denise Cote hat den Antrag Apples, den vom Gericht bestellten Kartellaufseher Michael Bromwich von seiner Aufgabe abzuziehen, abgelehnt.

Apple hatte sich im November beschwert, Bromwich würde bei seiner Untersuchung zu aggressiv vorgehen, zudem sei der hohe Stundensatz von 1.100 US-Dollar Anreiz, die Untersuchung so gründlich und intensiv wie möglich durchzuführen. Cote hatte nach dem Urteil im Juni, das Apple der Kartellbildung zur Erhöhung von E-Book-Preisen bezichtigte, den Aufseher bestellt. Dieser hatte sich seinerseits verteidigt, Apple mangele es am Willen zur Kooperation. Allein diese Verteidigung sei Indiz für seine Voreingenommenheit gegen Apple, argumentierten die Anwälte des Mac-Herstellers vergeblich vor Gericht. Cote will, dass die Maßnahme gegen Apple "zum Erfolg führe". Sobald das Urteil Apple schriftlich zugegangen ist, kann der Konzern binnen 48 Stunden beim Berufungsgericht in New York vorstellig werden. Apple hat laut seinen Anwälten vor, die Gelegenheit zur Berufung gegen die Entscheidung Cotes auch zu nutzen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1885467