1034716

Google mischt bei elektronischen Büchern mit

05.05.2010 | 11:20 Uhr |

Google will zum Händler für E-Books werden. Der Internetkonzern möchte damit Amazon und anderen Händlern Konkurrenz machen. Googles Angebot soll "offener" als das der Mitbewerber sein.

Google Logo
Vergrößern Google Logo
© Google

Google will schon zur Jahresmitte die ersten elektronischen Bücher verkaufen. Damit tritt der Internet-Konzern in Konkurrenz zu Amazon, Apple oder dem US-Buchhändler Barnes & Nobles. Nach den Worten von Google-Manager Chris Palma könnte der neueste Streich des umtriebigen Unternehmens Ende Juni oder im Juli beginnen. Die Besonderheit von "Google Editions" ist seine Offenheit: Die Bücher sollen von unterschiedlichsten Webseiten kommen und auf den unterschiedlichsten Geräten lesbar sein.

Zentraler Baustein wird eine Buch-Suchmaschine sein. Es sei bis dato aber noch unklar, ob Google die Preise festsetzt oder die Verleger, schreibt das "Wall Street Journal" am Dienstag. Bis dato dominiert Amazon mit seinem Lesegerät Kindle den Markt. Vor einigen Wochen hat Apple mit seinem iPad angegriffen. Neben der Auswahl der Titel gilt der Preis als entscheidendes Erfolgsmerkmal. (dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1034716