1451363

1&1 startet De-Mail für Geschäftskunden

30.04.2012 | 06:56 Uhr |

1&1 steigt in die Vermarktung von De-Mail für Geschäftskunden ein. Damit haben 1&1-Kunden ab sofort die Möglichkeit, sich eine De-Mail Adresse basierend auf ihrer jetzigen .de-Domain zu sichern.

De-Mail soll 2010 starten
Vergrößern De-Mail soll 2010 starten

Mit dem Komplettpaket "1&1 De-Mail Business 50" will 1&1 seinen Geschäftskunden den Einstieg in die neue rechtsverbindliche E-Mail-Kommunikation so einfach wie möglich machen: Im monatlichen Abopreis von 9,99 Euro (zuzüglich Mehrwertsteuer) ist der Versand von 50 De-Mails enthalten.

"Viele Unternehmen haben kräftig in ihre digitale Identität investiert und die Firmen-Domain zur zentralen Drehscheibe für ihre Kommunikationsaktivitäten entwickelt. Daher macht es Sinn, dieses Markenkapital auch für die De-Mail Kommunikation zu nutzen, denn De-Mail ist der neue gesetzliche Standard für die sichere digitale Kommunikation. Mit der eigenen De-Mail Domain erhalten Unternehmen einen schnellen, verbindlichen und sehr preisgünstigen Kommunikationskanal zu ihren Kunden und auch zu Behörden", erläutert 1&1-Vorstand Jan Oetjen.

Das Komplettpaket "1&1 De-Mail Business 50" beinhaltet für 10 Euro neben der De-Mail-Domain den monatlichen Versand von 50 De-Mails. Jede weitere De-Mail kostet 33 Cent. Geschäftskunden können 1&1 De-Mail-Business 50 ab sofort unter www.1und1.de bestellen. Die Markteinführung ist im zweiten Halbjahr 2012 geplant. Laut Anbieter wird der Dienst erst nach Marktstart berechnet. Dennoch lohne sich die Bestellung schon jetzt, denn je früher die Registrierung erfolgt, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Wunschadresse noch frei ist, so das Unternehmen.

Mit De-Mail können Privatpersonen und Unternehmen Nachrichten und Dokumente sicher, vertraulich und nachweisbar versenden und empfangen. Versand und Empfang funktionieren durch die Integration von De-Mail in die bestehende Mailumgebung. Sowohl für Mitarbeiter als auch für Funktionseinheiten können eigene Unter-Postfächer ("Vorname.Nachname@MeineFirma.de-mail.de" oder "Vertrieb@MeineFirma.de-mail.de") eingerichtet werden.

Unternehmen können mit 1&1 De-Mail Business 50 bis zu zwei Drittel ihrer Porto- und Versandkosten einsparen, rechnet der Anbieter vor. Während sie für Briefe derzeit im Schnitt 67 Cent für Porto, Papier und Abwicklung aufwenden müssen, können sie dies zukünftig aus dem Freikontingent von 50 De-Mails pro Monat bestreiten.

Auch nach Ausschöpfung des Freikontingents sind De-Mails mit 33 Cent nicht einmal halb so teuer wie herkömmliche Briefe. Zusätzlich sei mit massiven Einsparungen in den gesamten Prozesskosten zu rechnen, da sich Antwortzeiten drastisch verkürzen werden und die interne Weiterleitung auf elektronischem Wege Zeit und Mühe spart. Außerdem wird die automatische Ablage und Archivierung eingehender Dokumente deutliche Effizienzgewinne in allen Bereichen mit sich bringen, verspricht 1&1.

Info: 1&1

0 Kommentare zu diesem Artikel
1451363