1818102

E-Mail-Provider der Macwelt-Leser

27.08.2013 | 14:03 Uhr |

Vor rund einer Woche haben wir Sie gefragt, E-Mail-Konten welcher Anbieter nutzen Sie im Alltag. Nun haben wir die Daten ausgewertet.

Der Chaos Computer Club und andere Sicherheits-Experten warnen schon seit Jahren, dass nur wenige E-Mail-Anbieter wirklich sichere Kommunikationsmittel ihren Nutzern zur Verfügung stellen. Zudem ist seit den Prism-Enthüllungen klar, dass einige davon die privaten Daten an externe Dienste weiterreichen. Die drei großen deutschen E-Mail-Anbieter haben in Folge dieser Enthüllungen eine Marketing-Kampagne gestartet, mit dem Namen " E-Mail made in Germany ". Dabei werben T-Online, GMX und Web.de mit ihren lokalen Servern und einer sicheren Übertragung.

Welcher E-Mail-Provider wirklich seine Hausaufgaben macht und die Übertragung der Nachrichten von Server zu Server verschlüsselt, hat sich der Betreiber des Blogs Email-Vergleich Michael Kliewe angeschaut: Dabei ist herausgekommen, dass von den großen Anbietern nur Google die Nachrichten-Daten vom Server zu Server verschlüsselt überträgt, Strato, Yahoo, Apple, Facebook, Microsoft, Web.de und GMX schicken die Daten der Nutzer unverschlüsselt zu anderen Servern (Stand: Juni 2013). Dies bedeutet, jeder, wer will, kann die Nachrichten bei der Übertragung abfangen und mitlesen.

Mit unserer Umfrage wollten wir herausfinden, welche E-Mail-Anbieter insbesondere unsere Leser nutzen. Dabei ist es bei der Verteilung der einzelnen Provider zu den ziemlich vorhersehbaren Ergebnissen gekommen: Mehr als die Hälfte aller Teilnehmer hat eine Mail-Adresse von Apple - entweder me.com, mac.com oder icloud.com. Seit der Einführung von iCloud verteilt Apple die iCloud-Adressen kostenlos zu jeder Apple ID. Der zweitpopulärste Mail-Dienst unter den Macwelt-Lesern ist Gmail (ehemals Googlemail), dies ist besonders bemerkenswert, weil Google (abgesehen von Facebook) einer der jüngsten Mail-Dienste in unserer Liste ist. Die drei großen deutschen Provider - T-Online, GMX und Web.de - folgen unmittelbar darauf und können von 20 bis 30 Prozent aller Umfrage-Teilnehmer für sich gewinnen. Rechnet man noch Freenet.de mit dazu, nutzen rund 80 Prozent der Umfrage-Teilnemer einen deutschen Anbieter. Freenet.de, Facebook und AOL sind als E-Mail-Provider irrelevant und mussten sich mit einer einstelligen Zahl der Stimmen zufrieden geben.

Die meisten Macwelt-Leser haben ein Mail-Konto von Apple.
Vergrößern Die meisten Macwelt-Leser haben ein Mail-Konto von Apple.

Da wahrscheinlich nur sehr wenige ein einziges E-Mail-Konto haben, konnte man in der Umfrage mehrere Dienste wählen. Im Schnitt hat jeder der Teilnehmer zwei E-Mail-Adressen. Rechnet man hier noch eine Adresse vom aktuellen Arbeitgeber hinzu, muss ein Macwelt-Leser im Schnitt drei Mail-Konten verwalten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1818102