1925642

E-Mail made in Germany geht an den Start

02.04.2014 | 07:59 Uhr |

Im Rahmen der Initiative „E-Mail made in Germany“ setzen viele Anbieter ab sofort eine SSL-Verschlüsselung voraus.

Große E-Mail-Provider wie GMX, Telekom, Freenet oder Web.de haben heute die Verschlüsselung ihrer digitalen Post umgestellt. Die nach den Enthüllungen von Edward Snowden ins Leben gerufene Initiative „ E-Mail made in Germany “ soll dafür sorgen, dass E-Mails von Nutzern nur noch mit einer aktivierten SSL-Verschlüsselung abgerufen und versendet werden können.

Der Transportweg ist in diesem Fall vor Zugriffen Dritter geschützt. Eigentlich ist die SSL-Verschlüsselung bei E-Mails ein alter Hut, dennoch haben viele Anwender bislang darauf verzichtet oder wussten schlicht nichts von dieser Möglichkeit.

In Zukunft können Kunden der oben genannten Anbieter ihre digitale Post nur noch empfangen, wenn im jeweiligen Programm die Verschlüsselung aktiviert ist. Wer sich nicht auf Programme wie Outlook oder Thunderbird verlässt, sondern seine Mails über die Webseiten der Anbieter oder deren Apps verschickt und empfängt, muss keine Änderung durchführen.

Alle vier Anbieter gehen ihren Nutzern zur Hand und helfen bei der im Mail-Programm nötigen Umstellung: Telekom , Freenet , GMX , Web.de .

0 Kommentare zu diesem Artikel
1925642