967562

E50 bis N95: Nokia erbarmt sich der iSync-Anwender

10.04.2007 | 13:40 Uhr |

Es ist ein Kreuz für jeden "Early Adopter": Das neue Handy ist vollgestopft mit tollen Funktionen, nur das Wichtigste funktioniert nicht - der Abgleich von Kontaktdaten und Terminen mit dem Mac. Das P990i und seine Brüder von Sony Ericsson sind so ein Fall, hier gibt es seit heute Abhilfe.

Schon seit einigen Tagen beglückt auch Nokia seine Mac-Kunden und bietet seit vergangener Woche ohne großes Aufheben kostenlose Plug-ins an. Zahlreiche Modelle der E- und N-Serie werden jetzt vom Hersteller fit gemacht für die Zusammenarbeit mit Mac OS X 10.4.9, selbst das noch gar nicht erhältliche N95 erfährt die neue Unterstützung.

Findige Programmierer wie Julian Wright hatten längst erkannt, dass es meist nur wenig braucht, um ein Mobiltelefon an den Mac anzubinden, für das iSync noch keine Unterstützung mitbringt. Voraussetzung war zumeist, dass ein ähnliches, älteres Modell mit vergleichbarem Betriebssystem bereits von Apple mit iSync-Kompatibilität bedacht war. Sogar im Eigenbau konnten Anwender zum Beispiel Mac OS X 10.4 die Unterstützung beibringen und etwa Sony Ericsson-Modellen die Zusammenarbeit mit iCal und Adressbuch ermöglichen.  

iSync hängt neuen Handys hinterher

Gänzlich anders schaut es aus, wenn im neuen Handy auch ein neues Betriebssystem arbeitet: Das SE P990 benutzt im Gegensatz zu den Vorgängern P910i bis P800 das Symbian-Derivat UIQ3. Erst Monate nach der Markteinführung bietet nicht etwa der Hersteller selbst, sondern Programmierer Thierry Girard aus Basel eine stabile Lösung zum Abgleich von Terminen an und nennt Möglichkeiten zur Synchronisation von Kontaktdaten . Die kostenfreie Lösung funktioniert auch mit den UIQ3-Geräten W950i und M600.  

Mehr Unterstützung von Nokia

Während Sony Ericsson seine Mac-Kunden eher stiefmütterlich behandelt, zeigt Konkurrent Nokia, dass es auch anders geht. Seit vergangener Woche bietet der führende Handy-Hersteller eigene Plug-ins an, um die ganz aktuellen Modelle sowie einige ältere Mobiltelefone an iSync anzubinden, zu beziehen sind sie ebenfalls kostenfrei über die europäischen Support-Seiten in englischer Sprache - die Webseiten von Nokia Deutschland sind nicht aktualisiert. Für folgende Modelle bietet Nokia ein iSync-Plug-in an, die meisten anderen unterstützt die neueste Version von iSync von Haus aus, die Apple mit dem Update auf Mac OS X 10.4.9 ausgeliefert hat. Nokia E50 Nokia E60 Nokia E61i Nokia E65 Nokia E70 Nokia N76 Nokia N93i und Nokia N95 Zum gegenwärtigen Zeitpunkt bietet das aktuelle iSync wie auch Nokia selbst keine Unterstützung für die Modelle 9300, 9500 und 3250. Damit werden die Plug-in-Programmierer nicht gänzlich in ihrer Existenz bedroht: Für 11,48 Euro bietet Nova Media aus Berlin eine Sammlung von iSync-Ergänzungen an, auch für die enge Zusammenarbeit mit dem Adressbuch gibt es Plug-ins für 7,74 Euro. Kostenlose Hilfestellungen finden sich auch im Internet über eine Google-Suche mit der Modellbezeichnung des Handys und dem zusätzlichen Suchbegriff "iSync".

0 Kommentare zu diesem Artikel
967562