932018

EU-Kommission prüft Microsofts DRM-Deal weiter

14.02.2005 | 10:04 Uhr |

Die EU-Kommission hat ihre seit Ende vergangenen Jahres unterbrochene Untersuchung der Übernahme des US-Kopierschutz-Unternehmens ContentGuard durch Microsoft und Time Warner wieder aufgenommen.

Wie die obersten Kartellwächter bekannt gaben, wollen sie bis zum 7. April entscheiden, ob sie die Transaktion billigen oder ablehnen.

Microsoft und Time Warner hatten im vergangenen April angekündigt, sie wollten den im Besitz von Xerox befindlichen Anteil an ContentGuard übernehmen und künftig gemeinsam an Lösungen zur digitalen Verbreitung von Content und für das digitale Rechte-Management (DRM) arbeiten (Computerwoche.de berichtete). Die EU-Kommission, die diesen Deal absegnen muss, hatte daraufhin im Sommer wegen schwerer Wettbewerbsbedenken eine vertiefte Prüfung eingeleitet. So wird befürchtet, dass Microsoft durch die Übernahme des Unternehmens aus Bethesda, Maryland, eine dominierende Stellung auf dem europäischen DRM-Markt erlangt. Ende 2004 war die Untersuchung dann wegen fehlender Informationen unterbrochen worden. (dpa/mb)

0 Kommentare zu diesem Artikel
932018