996173

EU-Kommission will Handy-Gespräche günstiger machen

26.06.2008 | 13:54 Uhr |

EU-Kommissarin Vivianne Reding will den so genannten Terminierungsentgelten an den Kragen.

Die EU-Kommission will Europas Mobilfunkanbieter weiter zwingen, Handy-Telefonate billiger zu machen. EU-Kommissarin Viviane Reding machte am Donnerstag in Brüssel entsprechende Vorschläge. Sie will die sogenannten Terminierungsentgelte senken. Diese Gebühren berechnen sich Unternehmen, wenn Kunden in einem fremden Netz angerufen werden. Nach Angaben der Kommission sind die Gebühren in den 27 Mitgliedstaaten sehr unterschiedlich. In Zypern betragen sie 0,02 Euro je Minute, in Bulgarien hingegen 0,18 Euro Euro. Sie seien zudem neunmal höher als die entsprechenden Gebühren im Festnetz.

0 Kommentare zu diesem Artikel
996173