966570

EU-Verbraucherschutzpläne empören die Wirtschaft

21.03.2007 | 09:24 Uhr |

Die EU-Pläne zum Verbraucherschutz im Internethandel stoßen in der Wirtschaft auf heftige Kritik

"Die neue Regulierung gefährdet den grenzüberschreitenden Onlinehandel", sagte DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben dem "Handelsblatt" (Mittwochausgabe). "Dies widerspricht der Idee des europäischen Binnenmarktes." Mit Einführung des strengen Verbraucherlandprinzips soll künftig bei allen Verträgen, die per Telefon, Telefax oder Internet geschlossen werden, das nationale Recht des Kunden gelten. Betroffen sind Hunderttausende Firmen in Europa vom Versandhandel über Banken bis zum Tourismus. Die Vorschläge der EU-Kommission und des EU-Justizministerrats kommen im April in den Rechtsausschuss des EU-Parlaments und könnten noch im Sommer verabschiedet werden. Die Unternehmen befürchten katastrophale Auswirkungen für den weltweiten Onlinehandel. (dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
966570