949420

EU untersucht nur die iTunes-Preisgestaltung

23.03.2006 | 07:38 Uhr |

Nachdem Frankreich ein Gesetz auf den Weg gebracht hat, das den iTunes Music Store zur Interoperabilität mit anderen Playern zwingt, sind Befürchtungen über eine entsprechende EU-weite Regelung laut geworden.

Der iTunes Music Store ist bereits in das Visier der Wettbewerbshüter geraten, wie Brüssel bestätigte. Dabei gehe es der EU-Kommission laut deren Sprecher Jonathan Todd jedoch ausschließlich um die Preisgestaltung des Dowload-Services. Seit Februar 2005 gehen die Wettbewerbshüter der Frage nach, ob für Nutzer des iTunes Msuic Store in Großbritannien Nachteile durch den im Vergleich zur restlichen EU höheren Preis unfaire Nachteile bestehen. "Die Untersuchung ist noch in einem frühen Stadium," erklärt Todd.

0 Kommentare zu diesem Artikel
949420