878012

Eazel steckt auf

17.05.2001 | 00:00 Uhr |

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Vor 16 Monaten trat die Startup-Firma Eazel mit dem hehren Ziel an, eine einfache Linux-Benutzerschnittstelle für den Endkundenmarkt zu schaffen. Kaum ist "Nautilus" fertig, geht das Geld aus.

"Zu meinem größten Bedauern muss ich Euch mitteilen, dass Eazel aufgibt", schrieb Mitgründer Bart Decrem an die Entwickler des Linux-Desktops "Gnome", der Eazel als Ausgangsbasis für seine Entwicklungen diente. weiter...

0 Kommentare zu diesem Artikel
878012