973884

Echte Gespräche

26.07.2007 | 15:00 Uhr

Im sechsten Teil unserer Serie über Second Life erfahren Sie alles über die zukünftige Voice Chat-Funktion.Zudem stellen wir Ihnen einige Headsets vor, die sich dafür eignen.

Von Matthias Semlinger (Gamestar)

Natürlich lassen sich Spielergruppen in Second Life per Voice Chat koordinieren – schließlich gibt es jede Menge Lösungen für diesen Zweck. Bis vor kurzem gab es aber nur recht umständliche Lösungen, die auf Shoutcast oder Skype basierten. Doch nun integriert Linden Lab den Voicechat in SL – und dabei wird nicht gekleckert sondern geklotzt.

Voice-Kommunikation hatte Linden Lab schon länger auf dem Radar, wie dem offiziellen Blog zu entnehmen ist. Doch bis vor kurzem hat der Hersteller den Markt für Voice-Kommunikation in Second Life anderen überlassen. Das hat sich nun gewaltig geändert: SL Voice wird die gesamte Sprach-Kommunikation in den Viewer, wie das Client-Programm bei Second Life genannt wird, integrieren. Linden Lab ist bei dem Unterfangen, diese Funktionalität in den Client zu integrieren, auch schon ganz gut vorangekommen. Der Beta-Test begann am 12. April mit der Version 1.14.1.111. Die Release Notes weisen zwar ausdrücklich darauf hin, dass es sich hierbei um eine frühe Version handelt, doch im Test funktionierte der Chat bereits überraschend gut. SL Voice läuft derzeit nur im Beta-Grid – einer eigenständigen, wenn auch stark verkleinerten Kopie des SL-Universums; auch sind dort bislang nur einige wenige Regionen tatsächlich »Voice-enabled«. Linden Lab hat allerdings angekündigt, im Laufe des Beta-Tests weitere Regionen hinzuzufügen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
973884