2001045

Ehemalige Apple-Manager sagen: „Die Leute sind verrückt“

02.10.2014 | 08:30 Uhr |

Dass es im Hause Apple eher streng zu geht, ist hinlänglich bekannt. Nun aber äußern sich gleich zwei ehemalige Apple-Manager zum Unternehmen und verraten: „Die Leute sind verrückt“.

Business Insider berichtet , dass Tim Cook, Jony Ive und viele weitere Leute viel Zeit in ihre Arbeit stecken. Sie arbeiten hart und eine 40-Stunden-Woche liegt daher für sie in weiter Ferne. Allerdings gilt das nicht nur für Cook und Co., sondern auch für die vielen Manager, die im Hause Apple angestellt sind. Auch von ihnen wird quasi erwartet, dass sie nahezu 24 Stunden am Tag erreichbar sind.

Die Aussagen selbst stammen von den ehemaligen Managern Don Melton und Nitin Ganatra. Melton war damals als „Director of Internet Technologies“ tätig und Ganatra wiederum als „Director of iOS Apps“.

„Sonntag-Nacht ist eine Nacht für Arbeit im Hause Apple, da Montag das Führungsetagen-Meeting stattfindet. Das Telefon hast du also immer griffbereit, ganz egal, ob du gerade am Computer sitzt oder deine Lieblingsserie schaust“, so Melton.

Weiter erzählt er, dass es Leute gab, die in sein Büro kamen und den Wunsch hatten, Manager zu werden. Er fragte sie stattdessen, wie sie in der letzten Nacht geschlafen haben und wenn es gut war, antwortete er, dass es auch die letzte Nacht sei, in der sie dann gut schlafen würden.

Trotz aller Berichte über Druck, Anspannung und permanente Erreichbar loben die beiden auch ihre Zeit im Hause Apple. Sie meinten, die haben mit brillanten Kollegen gearbeitet, die allesamt zur Kategorie der Workaholics gehören, da bei Apple ihrer Aussage nach einfach niemand einen Job auf Sparflamme machen kann.


0 Kommentare zu diesem Artikel
2001045