999288

Ehemaliger Mitarbeiter verklagt Apple

06.08.2008 | 13:54 Uhr |

Der ehemalige Netzwerkingenieur David Walsh verklagt Apple, weil er viele Überstunden leisten musste, ohne dafür Geld zu bekommen

Der ehemalige Apple-Mitarbeiter David Walsh beschuldigt Apple, seine Mitarbeiter mehr als 40 Stunden in der Woche, also mehr als acht Stunden am Tag ohne Entlohnung der Überstunden arbeiten zu lassen. Walsh behauptet, dass Apple extra verschiedene Job-Stufen geschaffen hat, um den Mitarbeitern Ihre Überstunden nicht ausbezahlen zu müssen. Zum Beispiel hat Apple den Titel "Senior" (leitend) inflationär an viele Ingenieure vergeben, auch wenn sie nach der "Beförderung" immer noch die selben Aufgaben wie vorher ausführten. Die Anwälte von Walsh wollen eine Gemeinschaftsanklage anstreben und suchen weitere betroffene Apple-Mitarbeiter. Apple äußerte sich bislang nicht zu dem Vorwurf.

0 Kommentare zu diesem Artikel
999288