1928953

Adobe stellt Lightroom Mobile für iPad vor

08.04.2014 | 06:01 Uhr |

Adobe stellt die iPad-App Lightroom Mobile vor. Außerdem kommt die neue Version 5.4 und Camera RAW 8.4. Details und ein erster Test folgen

Adobe stellt Photoshop Lightroom die iPad-App Lightroom Mobile zur Seite, die über die Adobe Cloud Bilder mit der Desktop-Variante von Lightroom nutzen kann. Die App ist zwar kostenlos, bringt aber eine große Einschränkung mit. Denn nur Abonnenten der Creative Cloud beziehungsweise der Creative Cloud für Fotografen (12.29 €/Monat) können sie verwenden. Die App setzt neben Lightroom 5.4 mindestens iOS 7 und ein iPad 2 voraus, auch auf dem iPad Mini ab der ersten Version läuft sie.

Das bietet Lightroom für iPad

Die in Hamburg innerhalb rund eines Jahres entwickelte Lightroom-App eignet sich zum sichten und aussortieren von Fotos, für grundlegende Bildbearbeitung sowie zum präsentieren und teilen. In der ersten Version ist der Funktionsumfang für die Bearbeitung der Bilder allerdings noch eingeschränkt. So lassen sich beispielsweise zwar Vorgaben (Presets) von der Desktop-Variante nutzen, allerdings in der ersten Version der App nicht die eigenen Vorgaben sondern nur die mitgelieferten Vorgaben. In einer kommenden Version möchte Adobe dies ergänzen. Auch lassen sich noch nicht alle Korrekturwerkzeuge verwenden. So muss man in der iPad-App beispielsweise bislang noch auf die Objektiv-Korrektur und das Schärfe-Werkzeug verzichten.

Mit der Lightroom-App für das iPad kann man grundlegende Bildkorrekturen und Effekte anwenden. Kommende Versionen werden den Funktionsumfang erweitern.
Vergrößern Mit der Lightroom-App für das iPad kann man grundlegende Bildkorrekturen und Effekte anwenden. Kommende Versionen werden den Funktionsumfang erweitern.

Mit der iPad-App vorgenommene Änderungen werden mit der Desktop-Version von Lightroom synchronisiert, wie übrigens auch anderes herum. Fotos lassen sich übrigens nicht nur bearbeiten, sondern auch schnell auswählen: Dazu wischt man mit den Finger vertikal über das Bild und kann so sehr schnell das Bild akzeptieren oder ablehnen.

Per Fingerwisch lassen sich Bilder aussortieren
Vergrößern Per Fingerwisch lassen sich Bilder aussortieren

Bilder aus der Camera Roll kann man in die Lightroom-App importieren und so zur Desktop-Version übertragen. Teilen lassen sich Fotos per App über die von Apple bereit gestellten Kanäle, beispielsweise Airdrop, Airplay, per Nachricht, Mail oder Twitter. Über die Adresse lightroom.adobe.com kann man zudem die so geteilte Fotos auch im Webbrowser anzeigen lassen und Alben über die sozialen Netze Facebook, Twitter und Google Plus frei geben. Laut Adobe gibt es keine Beschränkung bezüglich der Fotos, die man über Adobe Cloud mit der iPad-Version teilt. Auch wird der eigene Cloud-Speicher nicht durch die Fotos belastet.

Auch via Webbrowser kann man auf Lighroom-Fotos zugreifen, die man mit der iPad-App teilt. So kann man schnell ein Album in soziale Netzen frei geben.
Vergrößern Auch via Webbrowser kann man auf Lighroom-Fotos zugreifen, die man mit der iPad-App teilt. So kann man schnell ein Album in soziale Netzen frei geben.

Update auf Lightroom 5.4 und Camera RAW 8.4

Die iPad-App funktioniert nur im Zusammenspiel mit dem Update der Desktop-Variante auf Version 5.4. Dieses Update bringt weitere Neuerungen, unter anderem eine Unterstützung von weiteren Kameras und Objektiven. Camera RAW aktualisiert Adobe auf Version 8.4.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1928953