917093

Ein Cube als Aquarium

21.11.2003 | 11:02 Uhr |

Ausgemusterte Röhren-iMacs frech zu Aquarien umgerüstet, das kannten wir schon. Aber ein findiger Mac-Fan hat nun das gute, auf dem Markt allzu früh verblichene Designerstück namens Apple Cube mit Wasser gefüllt und einen Fisch hineingetan.

Die aktuellen TFT-iMacs mit ihren Flachbild-Displays eignen sich dagegen nur noch softwareseitig für Aquarium-Bildschirmschoner. Fisch statt Apfel - ein Sakrileg für den mehrfach ausgezeichneten Mac-Korpus? Doch den Cube, der einst mit einem G4-450-MHz-Prozessor taktete, hatte Aquarium-Macher Joe aus der Mülltonne gerettet, wohinein ihn schon vor drei Jahren ein offenbar wenig fantasievoller Besitzer geworfen hatte. Detailliert beschreibt Joe auf seiner Homepage, wie es geht. Nun schwimmt glücklich ein Fisch namens "Gil" (nach dem ehemaligen Apple-CEO Gil Amelio benannt) in dem mit Wasser gefüllten Tank, der sehr pietätvoll und zum seligen Andenken "G4 Cubequarium" heißt. Auf seiner Seite bietet Joe zahlreiche Fotos seines Kunstwerks.

Info: Cubequarium

0 Kommentare zu diesem Artikel
917093