937099

Ein Heim im WWW (2)

31.05.2005 | 14:45 Uhr

Darf's ein bißchen mehr sein? Thema heute: Sites für Anspruchsvolle, Tipps zur eigenen Domain und das Hochladen der Webpräsenz per FTP. Außerdem: sieben Sünden bei der Homepagegestaltung

Schnell zur eigenen Homepage
Vergrößern Schnell zur eigenen Homepage

Wer gestern den ersten Teil unseres Workshops verpasst hat, sollte sich schleunigst Gedanken machen über die Inhalte und zentralen Elemente seiner Homegage, denn interessante Inhalte, eine klare Struktur und passendes Bildmaterial sind das A und O einer jeden Webpräsenz. Die private Homepage ist gratis beim eigenen Internet-Provider wie T-Online oder 1&1, Assistenten helfen bei der Einrichtung. Wen dies nicht befriedigt, ließt heute weiter.

5. Sites für Anspruchsvolle

Die Basisangebote der großen Internet-Provider reichen für die erste private Internet-Präsentation in der Regel vollkommen aus. Wenn Sie jedoch eine Website mit nahezu täglich aktualisierten News, einem Gästebuch, Formularen und ähnlichen Elementen planen und dabei eine größere Zielgruppe ansprechen, sollten Sie sich gleich nach dem passenden kostenpflichtigen Angebot umsehen.

Angebotsvielfalt

Mittlerweile gibt es eine schier unüberschaubare Zahl von Webspace-Providern, deren Angebote sich insbesondere bei der Größe des zur Verfügung gestellten Webspace, beim Service und bei den im Basispreis enthaltenen Extras unterscheiden. Weiter erschwert wird die Entscheidung dadurch, dass die Hosting-Firmen in schöner Regelmäßigkeit mit immer neuen Angeboten, Tarifen und zeitlich begrenzten Sonderaktionen aufwarten, mit denen sie Neukunden gewinnen oder sich gegenseitig Kunden abluchsen möchten. Aufgrund der sich permanent ändernden Angebote und der Abhängigkeit der Entscheidung von Ihren Bedürfnissen ist es unmöglich, eine eindeutige Empfehlung auszusprechen.

(Nicht) alles aus einer Hand

Ein kostenpflichtiges Paket können Sie natürlich auch unabhängig vom Anbieter Ihres Internet-Zugangs ordern. Wer beispielsweise über einen DSL-Zugang von T-Online verfügt, kann seine Homepage-Daten dennoch problemlos bei 1&1 oder Strato unterbringen.

Tipp: Wenn Sie schon eine Gratis-Homepage bei T-Online haben und die Internet-Adresse vielen bekannt ist, sollten Sie den Umstieg auf einen kostenpflichtigen Webspace bei T-Online erwägen, andernfalls gehen Sie besser zu einem Webhosting-Spezialisten wie 1&1 oder Strato.

0 Kommentare zu diesem Artikel
937099