978765

Ein bisschen Frieden für Apple

12.10.2007 | 11:50 Uhr |

Der ehemalige amerikanische Vizepräsident Al Gore hat zusammen mit dem UN-Klimarat den Friedensnobelpreis erhalten. Damit strahlt ein wenig Glanz des schwedischen Nobelkomitees auf Apple ab, in dessen Aufsichtsrat Gore sitzt.

Al Gore und der UN-Klimarat haben die Auszeichnung für ihren Einsatz gegen eine drohende Klimakatastrophe erhalten, wie das Nobelkomitee in Oslo am heutigen Freitag mitteilte.

„Gore und der IPCC haben schon sehr früh die Gefahren der globalen Klimaänderung erkannt“, sagte der Chef des Komitees, Ole Danbolt Mjøs, anlässlich der Bekanntgabe. Der ehemalige US-Vizepräsident sei jahrelang einer der weltweit führenden Umweltschützer gewesen. In einem mit dem Oscar ausgezeichneten Dokumentarfilm warnt Gore vor einer menschengemachten Klimakatastrophe. Der Friedensnobelpreis wird am 10. Dezember überreicht und ist mit 1,1 Millionen Euro dotiert.

Al Gore sitzt im Aufsichtsrat von Apple und leitete die unternehmensinterne Untersuchung zur Rückdatierung von Aktienoptionen. In der Auseinandersetzung mit Greenpeace wird Gore zudem nachgesagt, sich für verbesserte Umweltschutzrichtlinien Apples eingesetzt zu haben. Offiziell bestätigt hatte das Gore jedoch nicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
978765