1985733

Werbespots

Ein bisschen dreist: Zalando imitiert ”1984”-Spot von Apple

26.08.2014 | 08:27 Uhr |

Auf seinem YouTube-Kanal hat der Modeversandhändler Zalando einen Werbespot geschaltet, der sich im Stil des legendären Macintosh-Werbespots von 1984 präsentiert - aber eigentlich nur peinlich ist.

Der ”1984”-Werbespot für den neuen Macintosh galt damals als Meilenstein einer originellen Marketingkampagne. Gegen die vorgebliche Unterdrückung durch den Computer-”Einheitsbrei” von IBM hatte Blade-Runner-Regisseur Ridley Scott die neue bunte Freiheit durch den Apple Macintosh-Computer inszeniert und bewiesen, warum das Kalenderjahr 1984 doch nicht von Gedankenunterdrückung und Manipulation beherrscht sein würde wie im George Orwell-Roman ”1984”.

Diesen Kontrast zwischen düsterer Gegenwart und der farbigen Zukunft, die mit dem Erscheinen des ersten Macintosh genau jetzt beginnt, hat Zalando durch einen etwas kürzeren (45-sekündigen)-Werbespot nachzuahmen versucht. Nur dass hier das deutsche Model Eveline Hall als ”Modediktatorin” vom Bildschirm herab ihre knallharten Modeweisheiten verkündet wie: ”Mode ist ernst. Wer schön sein will, muss leiden”. Hier hinein platzt nun ähnlich wie im ”1984”-Werbespot eine junge Schönheit – diesmal im feschen Kleid mit langen blonden Haaren und vor allem in Farbe. Sie bringt ein Zalando-Paket (im Original ist es deutlich martialischer ein großer Hammer) und schmettert es direkt in den explodierenden Riesen-Bildschirm. Das Motto hier lautet ein wenig einfältig: ”Free your Fashion”: ”Freu dich auf Freiheit. Freu dich auf Mode”, und alle tanzen begeistert zur Disco-Musik.

Bei aller Dreistigkeit der Kopie lässt sich dem durch die Agenturen Jung von Matt und Elbe gestalteten und von Tempomedia (Hamburg) produzierten Spot die Professionalität nicht absprechen. Er soll bereits seit gestern (24. August) im Fernsehen zu sehen sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1985733